1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Ende der Bauarbeiten an Kölner Straße in Sicht

Erneuerung der Versorgungsleitungen : Kölner Straße ab nächster Woche wieder komplett befahrbar

Die Arbeiten an der Kölner Straße durch die BEW sind fast beendet. Spätestens am kommenden Dienstag soll die Durchfahrt wieder möglich sein.

Anwohner und Friedhofsbesucher können langsam aufatmen, denn die Arbeiten in und an der Kölner Straße neigen sich dem Ende zu. Das bestätigte Sonja Gerrath von der Geschäftsführung der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH (BEW) in Wipperfürth auf Anfrage unserer Redaktion. „Die Rohrbauarbeiten sind in der vorigen Woche beendet worden, derzeit wird die Oberfläche der Kölner Straße wieder hergestellt bzw. werden Pflastersteine verlegt“, bestätigte die Sprecherin des Energieversorgers. „Zum Ende der Sommerferien ist der Durchgangsverkehr auf der Kölner Straße wieder möglich.“

Aktuell ist die Gemeindestraße zwischen der Einmündung Am Kamp und dem Kolumbarium in der ehemaligen Johannisskirche gesperrt. Hier sind die letzten Arbeiten an den Versorgungsleitungen im Gange. Seit Montag, 16. Juli – dem Beginn der Sommerferien – wurden zwischen der Einmündung Weierbachstraße und dem Kolumbarium die Gas- und Trinkwasserleitungen erneuert. Daher war die Durchfahrt in dieser Zeit nicht möglich. Lediglich die Fußgänger sind von den Arbeiten unberührt.

  • Hückeswagen : Drei Monate Behinderungen auf Kölner Straße
  • Die Kölner Straße wird in den
    Straßensperrung in Hückeswagen : Teil der Kölner Straße ab Montag gesperrt
  • Wermelskirchen : BEW setzt verstärkt auf Elektromobilität

Um die Einschränkungen möglichst gering zu halten, hatte die BEW die Arbeiten in diesem verkehrstechnisch kritischen Bereich in die Schulferien verlegt. Mit Beendigung der Bauarbeiten ist diese Maßnahme an der Kölner Straße dann auch komplett abgeschlossen, bestätigte BEW-Geschäftsführer Jens Langner.

(büba)