1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: DJ „rollt“ durch Stadt in den Mai

Aktion der Stadtmarketings : DJ „rollt“ durch Stadt in den Mai

Die Aktion gilt als Ersatz für die ausgefallene Großveranstaltung, die für den letzten Tag im April als ein neues Event auf dem Schlosshof geplant gewesen war. Anwohner können Musikwünsche einsenden.

Jeden Abend fährt durch Aachen ein Feuerwehrwagen, aus dessen Lautsprechern der – auf die aktuelle Corona-Krise umgetexte – Udo-Jürgens-Klassiker „Immer wieder geht die Sonne auf“ erklingt. Die Feuerwehrleute wollen damit den Menschen Mut in schweren Zeiten machen.

So ähnlich funktioniert auch das, was das Stadtmarketing für Donnerstag, 30. April, plant: Von 18 bis 20 Uhr wird ein Handwerkerwagen durch Hückeswagener Wohngebiete fahren und die Anwohner mit Musik beschallen – möglich machen wird das DJ Markus Saxert, der mit seiner Anlage auf der Ladefläche platziert ist und wo auch die Boxen installiert werden. „Wenn die Leute nicht zu uns kommen können, kommen wir eben zu ihnen“, sagt Monika Winter, Geschäftsführerin des Stadtmarketings. „Wir wollen einfach ein bisschen Freude verbreiten.“

Der „rollende DJ“ ist der Ersatz für die ausgefallene Großveranstaltung, war doch für den letzten Tag im April ein neues Event für den Schlosshof geplant: Unter dem Motto „Eat & Dance“ wollte das Stadtmarketing den Tanz in den Mai mit einem Streetfood-Festival kombinieren. „Doch leider hat das Coronavirus allen Planungen einen Strich durch die Rechnung gemacht“, betont Monika Winter. Nun soll die neue Aktion im kommenden Jahr ihre Premiere haben.

Um diesen April nicht ohne etwas Musik und vor allem Freude ausklingen zu lassen, haben sich die beiden Geschäftsführerinnen des Stadtmarketings, Monika Winter und Andrea Poranzke, die Aachener Aktion zum Vorbid genommen und die Alternative entwickelt: Am Donnerstagabend wird DJ Markus durch die Stadt chauffiert: Von der Industriestraße geht es über die August-Lütgenau-Straße in die Stadt, die Heidenstraße hoch über die Ring- in die Nordstraße. Über die Mühlen- und die Bergstraße geht es über den Bergischen Kreisel in die Bahnhof- und Peterstraße bis zum Klingelnberg-Kreisel. Nach der Montanusstraße werden die Brüder-Grimm-Straße und der Droste-Hülshoff-Weg mit Musik versorgt. Über den Fürstenberg geht es ins Goethetal und dann über die Weierbachstraße in die Altstadt. Von dort über den Schmittweg die Goethestraße hinunter und dann wieder das Island hoch und über die Marktstraße, um schließlich auf dem Schlosshof zu enden.

Das Stadtmarketing bittet die Anwohner, in ihren Häusern zu bleiben und möglichst an ihren Fenstern und Balkonen die Musik zu begrüßen. Andrea Poranzke: „Toll wäre es, wenn sie mit bunten Tüchern winken könnten, damit wir eine fröhliche Atmosphäre haben.“ Wer einen Musikwunsch hat, kann bis heute, Dienstagabend, eine E-Mail mit Liedwunsch und Anschrift an mail@discjockey-markus.de senden.