Hückeswagen: Die Stadt bietet 30 Ferienspaß-Aktionen für Kinder

Ferien in Hückeswagen : Stadt bietet 30 Ferienspaß-Aktionen für Kinder

Ab Montagmorgen können auch in Hückeswagen Kinder für die Veranstaltungen des Freizeitspaßes angemeldet werden. Dieses Jahr neu: Segeln an der Bever-Talsperre und ein Kursus für den Grundtauchschein.

Sechseinhalb Wochen Sommerferien – „viel zu kurz“, würden viele Schüler sagen. De facto sind sechseinhalb Wochen aber eine lange Zeit, in der einigen Schülern, die nicht durchgängig im Urlaub sind, schnell langweilig werden dürfte. Die Stadt Hückeswagen will dem entgegenwirken und hat jetzt wieder ein Ferienprogramm mit insgesamt 30 Aktionen vorgestellt. Eltern können ihre Kinder online über die Internetseite der Stadt anmelden (s. Info-Kasten) – und zwar ab Montagmorgen, 6 Uhr. „Bei der Anmeldung sollte man schnell sein“, sagt Sozialarbeiter Mario Moritz, der das Programm mit zusammengestellt hat. Erfahrungsgemäß seien die Plätze bei den besonders beliebten Aktionen rasch belegt, weil nur eine bestimmte Zahl verfügbar sei. „Viele Aktionen sind kostenfrei, bei anderen fallen kleine Gebühren an. Oft sind das Schutzgebühren, damit diejenigen, die die Aktionen organisieren, besser planen können“, erklärt Moritz.

Konkret steht dieses Jahr wieder Einiges auf dem Plan. Neu sind Aktionen wie das Segeln an der Bever-Talsperre oder ein Kursus zur Erlangung des Grundtauchscheins. „Es wird dieses Jahr auch wieder einen Ausflug in den Movie-Park geben. Und ein Ausflug zum Schloss Beck ist auch geplant“, berichtet der Verwaltungsmitarbeiter. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 18 Jahren, die meisten Aktionen sind jedoch erst für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Auch die Aktionslänge variiert zwischen einem und mehreren Tagen – eine genaue Aufstellung gibt es gestaffelt nach Kalenderwochen auf der Internetseite der Stadt.

„Klassiker“, die schon in den vergangenen Jahren angeboten wurden, sind auch dieses Jahr im Programm enthalten. Dazu zählen Trampolin-Kurse, das Kinder-Ferien-Kino und das Kindertheater im Kultur-Haus Zach, Bowling im Sportcenter Wipperfürth, eine Schnitzeljagd, ein Besuch im Klettergarten, der Modelleisenbahn-Bau oder Ferienspaß auf einem Pferdehof. „Wir sind froh, für das Ferienprogramm wieder zahlreiche Partner gefunden zu haben“, sagt Moritz. „So können wir in den Ferien sinnvolle Aktivitäten bieten.“ Einen dauerhaften Partner hat die Stadt mit Dirk Hövel und seiner Tauchschule gefunden, der diesmal neben dem Tauchschein auch einen einfachen Schnupper-Tauchkursus bietet.

„Inzwischen ist es schwierig geworden, Angebote zu finden“, berichtet Moritz, der dies mit der Urlaubszeit begründet. „Dementsprechend sind viele Mitglieder in den Vereinen verreist, so dass sie kein Angebot für den Ferienspaß bieten können.“ Dadurch kommt es, dass die Zahl der Aktionen für die Sommerferien leicht rückläufig ist: So waren es 2017 noch 37 und 2018 noch 35 Aktionen. Dieses Jahr sind es immerhin 30 Programmpunkte, die zum Teil von Stadt und Kreis subventioniert werden. Die Stadt ruft dazu Fördergeld beim Oberbergischen Kreis ab. Bestimmte Angebote würden zudem von örtlichen Parteien finanziert, wie Moritz erläutert.

Mehr von RP ONLINE