Hückeswagen in der Corona-Krise Die meisten Chöre proben wieder

Hückeswagen · Die Corona-Pandemie hat auch bei den Hückeswagener Chören für lange Zwangspausen gesorgt. Die Verbreitung des Virus über Aerosole hätte Proben zu gefährlichen Ansteckungsorten machen können. Jetzt entspannt sich die Situation jedoch langsam wieder.

 Die Chorgemeinschaft „Modern Generation“, hier bei einem Konzert 2019, besteht 2021 im 50. Jahr. Das Jubiläumskonzert soll nachgeholt werden.

Die Chorgemeinschaft „Modern Generation“, hier bei einem Konzert 2019, besteht 2021 im 50. Jahr. Das Jubiläumskonzert soll nachgeholt werden.

Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Beim Singen in Gemeinschaft werden besonders viele Aerosole freigesetzt, doch gerade sie sind der Hauptübertragungsweg für das Coronavirus. Wenn also eine größere bis große Gruppe von Menschen in einem geschlossenen Raum nebeneinander steht und singt, ist die Gefahr vorhanden, dass sich jemand ansteckt. Um das zu vermeiden, wurden entsprechende Regeln in den jeweiligen Fassungen der Corona-Schutzverordnung vermerkt. Faktisch bedeutete dies jedoch, dass die Chöre nicht proben durften. Die meisten Chöre in der Schloss-Stadt haben mittlerweile wieder ihren Probenbetrieb aufgenommen.