Hückeswagen: David Visse stellt Hauptschülern das Jugendzentrum vor

JuZe Hückeswagen : David Visse stellt Hauptschülern das Jugendzentrum vor

Weil der Besuch in den Herbferien so mau war und viele Hückeswagener Jugendliche das Jugendzentrum im Brunsbachtal offenbar nicht kennen, ist das Team jetzt in die Offensive gegangen. Am Dienstagmorgen machte David Visse von der Leitung des Jugendzentrums Werbung für dieses und bat um Verbesserungsvorschläge.

Das Jugendzentrum im Brunsbachtal leidet unter Besuchermangel. Vor allem die Jugendlichen nutzen die Angebote von Stadtjugendpflegerin Andrea Poranzke, David Visse von der JuZe-Leitung und ihrem Team nicht in dem Maße, das wünschenswert wäre. Zuletzt war das JuZe während der Herbstferien häufig leer geblieben, obwohl sich die Mitarbeiter einige attraktive Programmpunkte überlegt hatten. Um diesem Problem zu begegnen, war Visse am Dienstagmorgen ins Forum der Montanusschule gekommen. „Ich will den Jugendlichen das Jugendzentrum vorstellen und auch mal nachhören, was sie an Verbesserungsvorschlägen haben“, sagte Visse.

Dass das Jugendzentrum an der Montanusschule durchaus bekannt ist, zeigte sich schon, als die Hauptschüler aller Jahrgangsstufen ins Forum strömten. Sie hatten für die Veranstaltung frei bekommen. Und Visse, der am Eingang zum Forum stand, wurde von jüngeren und älteren Schülern mit Handschlag begrüßt. Daher überraschte auch nicht, dass auf die Frage, ob sie wüssten, wo sich das Jugendzentrum befinde, die Mehrzahl der Schüler die Hand hoben.

Visse hatte unter anderem den Imagefilm und eine kleine Präsentation über die Angebote der Einrichtung mitgebracht. „Das Wichtigste daran ist, dass Ihr selbst entscheiden könnt, was in Eurer Freizeit im Jugendzentrum gemacht wird“, versicherte er. Und das generell und nicht nur am „Your Friday“, dem dritten Freitag im Monat, an dem für Jugendliche ab 16 Jahren bis Mitternacht geöffnet ist. Zum Abschluss teilte Visse dann noch einen kleinen Fragebogen aus, auf dem die Schüler eintragen sollten, was sie sich für das Jugendzentrum als Verbesserung wünschten, damit sie künftig lieber dorthin kämen.

Die drei Freundinnen Emily, Sarah und Kim, alle 13 Jahre alt, waren da ein wenig ratlos. „Wir sind früher eigentlich ganz gerne hingegangen, aber mittlerweile ist es irgendwie langweilig geworden“, sagte Emily. Viele hingen nur am Handy rum, ergänzte Sarah. Und Kim sagte: „Ich weiß aber auch nicht, wie man das ändern könnte.“ Jolin und Leila hatten hingegen einen konkreten Wunsch aufgeschrieben. „Ich bin nicht regelmäßig dort, aber ich hätte es gerne etwas sauberer und aufgeräumter vor dem Jugendzentrum“, sagte Leila. Vor allem der Hof sei ihr häufig zu schmuddelig, sagte die 13-Jährige. Ihre gleichaltrige Freundin ergänzte: „Es könnte alles auch ein bisschen bunter und vielleicht mit Blümchen gestaltet werden.“
www.juze-hueck.de