Hückeswagen: Das große Schweigen um den Hotel-Neubau an der Peterstraße

Stadtentwicklung in Hückeswagen : Das große Schweigen um den Hotel-Neubau

Über die Zukunft des Hotels zur Post kocht derzeit die Gerüchteküche. Konkrete Aussagen gibt es nicht.

Bekommt Hückeswagen einen Hotel-Neubau? Wird dafür das traditionsreiche Hotel zur Post neben der Sparkasse an der Peterstraße abgerissen? Wer sind die etwaigen Investoren? Bereits seit Sommer 2018 gibt es Interessenten für das Hotel zur Post – damals hatte sich ein hiesiger Gastronom dafür interessiert, war dann aber wieder abgesprungen. Doch bislang ist nichts an die Öffentlichkeit gedrungen. Auch Bürgermeister Dietmar Persian schweigt sich kontinuierlich aus, trotz mehrfacher Anfragen unserer Redaktion in den vergangenen Monaten. An seiner Haltung änderte er auch nichts, als er am Dienstagabend in der Ratssitzung zu den unter anderem in den sozialen Medien aktuell diskutierten Gerüchten um einen Abriss des Hotels zur Post und einen Hotel-Neubau an gleicher Stelle befragt wurde.

UWG-Fraktionschef Michael Wolter (UWG) wollte von der Verwaltung wissen, was es mit diesen Gerüchten auf sich habe. Persians Antwort: „Das Hotel zur Post steht in Privateigentum, dazu kann ich gar nichts sagen und werde das nicht kommentieren.“ Auch zu dem von Wolter ebenfalls angesprochenen Gerücht, dass die Sparkasse dort, also in direkter Nachbarschaft zu ihrer Filiale an der Peterstraße, als Investor auftreten möchte, äußerte sich Persian wortkarg: „Die Sparkasse ist ein eigenständiges Unternehmen, auch dazu kein Kommentar.“

Ganz so eigenständig ist die Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen allerdings nicht, denn nach dem Gesetz ist die Stadt Gewährsträger des Kreditinstitutes. Und in dessen Verwaltungsrat treffen Kommunalpolitiker aus Hückeswagen und Radevormwald wichtige Unternehmensentscheidungen mit. Merkwürdig: Als Zuhörer nahm Michael Scholz, Pressesprecher der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen, an der Ratssitzung teil. Üblicherweise ist er dort nicht unter den interessierten Besuchern zu finden. Und auf der regulären Tagesordnung zur Sitzung stand kein Punkt, der ersichtlich von Belang für das heimische Kreditinstitut gewesen wäre. Auf Anfrage unserer Redaktion, ob die Sparkasse Interesse an einem Hotel-Neubau hat, wollte Scholz am Mittwoch wie der Bürgermeister keine Stellungnahme abgeben.

Das Hotel zur Post gehört Bernd und Christiane Koppelberg. Das Ehepaar hatte Café und Restaurant am 22. Mai 2016 geschlossen, den Hotelbetrieb führt es aber weiter. Schon vor drei Jahren hatten die Koppelbergs den Wunsch geäußert, einen neuen Eigentümer zu finden.

Mehr von RP ONLINE