1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: „Crosswind“ begeistert im Kultur-Haus Zach

„Crosswind“ begeistert im Hückeswagener Kultur-Haus Zach : Ein Abend voller Gänsehautmomente

Die Irish-Folk-Formation „Crosswind“ begeisterte am Sonntagabend im ausverkauften Kultur-Haus Zach einmalmehr ihr Publikum. Zum Abschluss gab’s stehende Ovationen.

Sie sind aus dem Veranstaltungskalender des Kultur-Hauses Zach einfach nicht mehr wegzudenken: Die vier Musiker von „Crosswind“ standen am Sonntagabend im zehnten Jahr des Bestehens der Hückeswagener Kulturstätte bereits zum achten Mal auf der Bühne vor der markanten Freitreppe. Das junge Erfolgsquartett, das mittlerweile seit neun Jahren quer durch Deutschland unterwegs ist und sich einer der aktivsten und meistgefragten Bands der hiesigen Irish-Folk-Szene entwickelt hat, startete sein Konzert gleich mit einem Gänsehautmoment. Bei dem ersten Stück „All other Routes“ kamen die Musiker singend und musizierend nacheinander die Wandeltreppe hinunter, erst mit gefühlvollen und emotionsgeladenen Klängen, dann immer schneller werdend, bis sich der typische Rhythmus der Musik der grünen Insel ergab. Ein gelungener Konzertauftakt, den das Publikum sofort mit tosendem Beifall belohnte.

Auch die dann folgenden Songs wie „Steelhouse“ oder „Cat Jicks“ begeisterten die Zuhörer im ausverkauften Kultur-Haus Zach. Nach der langen Corona-Zwangspause, die die vier Musiker aber intensiv für digitale Probenformate sowie für die Aufnahme neuer Stücke und eines Musikvideos genutzt haben, erlebte das Publikum ein überzeugendes und abwechslungsreiches Programm.

  • Der Comedian Luan kommt mit seinem
    Polizist Luan erzählt in Hückeswagen aus seinem witzigen Alltag : Comedyabend im Kultur-Haus Zach auf schwäbisch-albanische Art
  • Der gebürtige Hückeswagener und Wahl-Schweizer Martin
    „Pesthauch & Blütendurft“ in Hückeswagen : Gesamtkunstwerk von Literatur und Musik
  • Das Duo „Old Friends“ ließ im
    Zurück in die 60er und 70er Jahre in Hückeswagen : Gemütliche Oldie-Session mit vielen Hits

„Crosswind“ präsentierte bei seinem Konzert akustische und handgemachte Folkmusik. Neben der traditionellen irischen Musik komplementierten Klänge aus Skandinavien und Amerika das Konzerterlebnis sehr überzeugend. Béatrice Wissing, Sarah Thomsen und Stefan Decker versprühten den typischen irischen Bandsound mit Fiddle, Concertina und Flöten. Mario Kuzyna ergänzte groovige Rhythmen mit variationsfreudigen Solo-Parts an seiner Gitarre. Neben dem instrumentalen Klang überzeugten die Vier mit vielschichtig gewobenen mehrstimmigen Gesangsparts. Mit im Programm waren auch Herzensstücke der Band, wie der Song „Ile of You“ oder der immer wieder gern gehörte Klassiker „Thirteen Years“.

So war es nicht verwunderlich, dass nach dem letzten Stück lang anhaltenden Applaus und stehende Ovationen gab und das Publikum eine Zugabe forderte. Hier übernahm Mario Kuzyna bei dem Zugabetitel „Wild Rover“ den gesanglichen Solopart, und seine Bandkollegen setzen mit der musikalischen Begleitung nach und nach ein. Damit endete der klangvolle und gelungene Irish Folk-Abend so, wie er begonnen hatte: mit einem Gänsehautmoment.

(BM)