1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: CDU will Stadtentwicklung konsequenter umsetzen

Fraktion in Hückeswagen : CDU will Stadtentwicklung konsequenter umsetzen

Die CDU-Fraktion Hückeswagen hat in einem Antrag an den Stadtrat eine konsequente Umsetzung der Stadtentwicklung gefordert. Darin geht es um eine unmittelbare Anbindung des Radwegs an den Bahnhofsvorplatz sowie eine Aufwertung des Glaspalastes.

(ala) Für die nächste Sitzung des Stadtrats hat die Hückeswagener CDU-Fraktion beantragt, die Stadtentwicklung konsequent umzusetzen. „Neben dem integrierten Stadtentwicklungskonzept sollen in weiteren Projekten der Umbau der Bahnhofstraße sowie die Entwicklung der Wupperauen gefördert werden“, heißt es im Antrag. „Für die Bahnhofstraße ist Hückeswagen sogar gebeten worden, einen noch mutigeren Plan zu entwerfen, der eine Beseitigung der Barriere Bahnhofstraße und die Etablierung einer durchgängigen Achse vom Bahnhofsvorplatz zum Schloss zum Ziel hat.“

Der Radweg, über den viele Besucher Hückeswagen erreichen würden, sei allerdings nicht unmittelbar an den Bahnhofsvorplatz angebunden, sondern könne nur durch Querung der inneren Ortsumgehung in der Nähe der Einfahrt zum Aldi-Parkplatz erreicht werden. Neben der „Schwierigkeit“ für manche Besucher auf diesem Weg die Altstadt und das Schloss zu finden, sei auch die Querung am Aldi-Parkplatz aus Sicht der CDU-Fraktion verkehrstechnisch ungünstig und unsicher.

  • Die Unterrther Straße ist die Hauptachse
    Verkehrssicherheit in Düsseldorf : Sichere Querung der Unterrather Straße
  • Ein gemieteter Container steht derzeit vor
    Ersatz für gemieteten Container : CDU fordert Anbau für die Grundschule in Vorst
  • Die Rückseite des alten Hotels zur
    AfD-Antrag in Hückeswagen : Stadt will altes „Hotel zur Post“ nicht zum Baudenkmal machen

„Die CDU-Hückeswagen wünsche deshalb, die Idee der Achse Bahnhofsvorplatz-Schloss zu erweitern, um unser mutiges Konzept der Stadtentwicklung zu vervollständigen“, so Fraktionsgeschäftsführerin Cornerlia Päper. „Hierzu soll nach unserer Vorstellung eine Querung der inneren Ortsumgehung auf Höhe des Eingangs zum Glaspalast gebaut werden.“ Dafür könne die Querung am Aldi-Parkplatz entfallen. Gleichzeitig soll dem Antrag zufolge der Glaspalast zur Bahnhofshalle aufgewertet werden.

„Mit diesen Erweiterungen wäre aus Sicht der CDU-Hückeswagen ein guter Lückenschluss der Stadtentwicklung zwischen Radweg bzw. Wupperauen und Bahnhofsvorplatz geschaffen“, schließt der Antrag. Die CDU fordert den Rat darin auch auf, die Verwaltung damit zu beauftragen, ein Konzept notwendiger Kostenberechnung aufzustellen, welches die Anbindung des Radwegs an den Glaspalast sowie die Aufwertung des Glaspalastes vorsieht. Die nächste Sitzung des Stadtrats findet am 17. Dezember statt.

(ala)