Bürgermonitor für Hückeswagen Schnelles Internet braucht lange

Hückeswagen · Der Breitband-Ausbau in Hückeswagen und Wipperfürth ist zwar fast beendet, viele Kunden sind dennoch verärgert über die Telekom und die BEW, weil sie keine Antworten bekommen. Ihnen dauert es zu lange, bis sie endlich schnell im Internet surfen können.

 Die Lehrrohre samt der Röhrchen für die Glasfaserkabel sind fast überall verlegt. Nun dauert es aber wohl noch bis Juli, bis die Telekom-Produkte abgerufen werden können.

Die Lehrrohre samt der Röhrchen für die Glasfaserkabel sind fast überall verlegt. Nun dauert es aber wohl noch bis Juli, bis die Telekom-Produkte abgerufen werden können.

Foto: Stephan Büllesbach

Auf diese Nachricht hatten viele Hückeswagener gewartet – vor allem die aus den Außenbereichen, die momentan schneller „trommeln“ können, als im Internet zu surfen, weil das Datenvolumen fehlt: Ende März verkündeten die Bergische Energie- und Wasser-GmbH, die seit 2019 in der Schloss-Stadt und Wipperfürth den Breitband-Ausbau vorantreibt, und die Telekom, dass kurzum die Telekom-Produkte über das Netz der BEW gebucht werden können. Auch Mitbewerber sollen das Netz – dann über die Telekom – nutzen können.