Bergisches Land präsentiert sich „Bergischer Panoramasteig“ ist weiterhin ein Qualitätsweg

Bergisches Land · Dass es diesmal eine besondere Herausforderung war, die Kriterien des Deutschen Wanderverbandes zu erfüllen, davon berichtet Wastl Roth-Seefrid, Wegemanager des Naturpark Bergisches Land.

Wastl Roth-Seefrid vom Bergischen Wanderland.

Wastl Roth-Seefrid vom Bergischen Wanderland.

Foto: Theresa Demski

Geschafft! Der Bergische Panoramasteig hat auch nach neun Jahren wieder die Zertifizierung als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erreicht – zum vierten Mal. Dass es diesmal eine besondere Herausforderung war, die Kriterien des Deutschen Wanderverbandes zu erfüllen, davon berichtet Wastl Roth-Seefrid, Wegemanager des Naturparks Bergisches Land. „Aufgrund der teils großflächigen Kalamitätsschäden und der damit verbundenen Abfuhrarbeiten der Holzfirmen fehlten an einigen Stellen die Markierungsträger, waren Wege zerfahren oder unbegehbar. Hinzu kam dann das Hochwasser im Sommer 2021, das einige Wege und Brücken weggespült hat. Der Prüfbericht des Deutschen Wanderverbandes enthielt eine 120-seitige Mängelliste, die es innerhalb von drei Monaten aufzuarbeiten galt.“

Dass dies geschafft worden ist und dem Deutschen Wanderverband die Beseitigung aller Mängel nachgewiesen werden konnte, ist nicht nur Roth-Seefrid zu verdanken, sondern vor allem auch den kommunalen Bauhöfen und Wegepaten. „Die haben großartige Arbeit geleistet. Ohne deren Einsatz stünden wir heute vielleicht ohne Zertifizierung da. So kann weiterhin mit unseren Leuchttürmen – den beiden zertifizierten Fernwanderwegen – geworben und auch jetzt im Herbst problemlos ohne Karte gewandert werden“, sagt er.

Überreicht wurde die Urkunde durch den Deutschen Wanderverband im Zuge der Messe „Caravan Salon“ in Düsseldorf, auf der sich auch die Tourismusorganisation „Das Bergische“ zehn Tage mit einem großen Gemeinschaftsstand mit den bergischen Städten („Die Bergischen Drei“) präsentierte. „Besonders nachgefragt waren die Prospekte des Bergischen Wanderlandes und der Bergischen Panorama-Radwege, aber auch Wohnmobilstellplätze und Angebote für Familien“, berichtet Tobias Kelter, Geschäftsführer von „Das Bergische“. „Auf der Messe in Düsseldorf erreichen wir viele Einheimische und Tagesgäste, die auf der Suche nach Ideen sind und uns vielleicht noch nicht so auf dem Schirm haben.“

(rue)