Für Hückeswagen bleiben noch 15 Angebote übrig Wanderwoche in September verschoben

Hückeswagen · Statt vom 22. Mai bis 6. Juni soll vom 11. bis 26. September gewandert werden. Heike Rösner, die Organisatorin der Hückeswagener Aktionen, hat schon ein Programm für den Spätsommer zusammengestellt — allerdings leicht abgespeckt.

 Statt ab Pfingstsamstag werden die Wanderschuhe erst im September geschnürt. Die Veranstalter der Bergischen Wanderwoche hoffen, dass dann die Einschränkungen wegen des Coronavirus größtenteils aufgehoben sind.

Statt ab Pfingstsamstag werden die Wanderschuhe erst im September geschnürt. Die Veranstalter der Bergischen Wanderwoche hoffen, dass dann die Einschränkungen wegen des Coronavirus größtenteils aufgehoben sind.

Foto: dpa-tmn/Christin Klose

Das bevorstehende Pfingstwochenende hätte sich hervorragend als Start der siebten Bergischen Wanderwoche geeignet. Für diesen Tag und die darauffolgenden 15 Tage hatte das „Bergische“, die Tourismusgesellschaft der Kreise Oberberg und Rhein-Berg sowie der bergischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises, etwa 120 Angebote vorgesehen. Alleine 22 Wanderungen hatte die Tourismusbeauftragte der Stadt Hückeswagen, Heike Rösner, zusammen mit den Wanderführern für die Schloss-Stadt ausgearbeitet. Doch daraus wird vorerst nichts die Corona-Krise macht, wie im Vorjahr, den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Doch während 2020 die Aktion komplett ins Wasser gefallen war, soll sie in 2021 dreieinhalb Monate später nachgeholt werden.