1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: „Balkonkonzerte“ für die Bewohner des Johannesstifts

Hückeswagen in der Corona-Krise : „Balkonkonzerte“ fürs Johannesstift

Die Organisatorin des allabendlichen „Balkonsingens“, Inga Kuhnert hatte einige der Sängerinnenund Sänger für zwei kleine Konzerte gewinnen können. Den Bewohnern des Altenzentrum machten sie damit eine große Freude.

Es wird in der Schloss-Stadt trotz (oder gerade wegen) der Kontaktsperre aufgrund der Corona-Krise regelmäßig gesungen. Zwar nicht gemeinsam, aber zumindest im gemeinsamen Gedanken, initiiert von Kantorin Inga Kuhnert. Dennoch gab es jetzt die ersten beiden echten Konzerte seit vielen Wochen: Im Sinnesgarten am Altenzentrum Johannesstift hatten sich bei schönstem Frühlingswetter etwa 20 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Inga Kuhnert zusammengefunden, um den Bewohnern ein paar Lieder vorzusingen und vorzuspielen. Tags zuvor waren die Senioren im Haus am Park in den Genuss dieses besonderen „Balkonsingens“ gekommen.

Und auch wenn die Bewohner hauptsächlich im Inneren bleiben mussten und durch die offenen Fenster zuhörten, schien die Freude über den ungewohnten Musikgenuss groß zu sein. „Das Lied kenne ich, ich bin ein kölsches Mädchen“, sagte eine ältere Frau fröhlich, die mit Mundschutz versehen und ihrem Rollator ins Freie gekommen war, als das Frühlingslied „Es tönen die Lieder“ verklungen war. Natürlich wurde der Sicherheitsabstand gewahrt, was nicht nur wegen der Ansteckungsgefahr sinnvoll war. Denn so konnten auch alle Anwesenden problemlos die verschiedenen Gesten bei „Gottes Liebe ist so wunderbar“ mitmachen, wobei sie von zwei kindergottesdiensterfahrenen Kindern angeleitet wurden. Unterstützt wurde der vielstimmige Gesang bei bekannten Liedern wie „Amazing Grace“, „Der Mai ist gekommen“ oder dem abschließenden „Möge die Straße uns zusammenführen“ von drei Gitarren, Trompete und Querflöte.

Am Ende des gut 20-minütigen Gartenkonzerts erschallten folgerichtig „Zugabe“-Rufe aus den Fenstern des Johannesstifts. „Das Ziel unserer beiden kleinen Auftritte war es, den Menschen im Johannesstift eine Freude zu machen. Und ich glaube, das ist uns auch gelungen“, sagte im Anschluss Inga Kuhnert. Die Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde organisiert das allabendliche „Balkonsingen“. Ein schöner Nebeneffekt sei übrigens, dass sich die „Balkonsänger“, die in vielen Fällen nicht von ihren jeweiligen Singaktivitäten wissen, so einmal kennenlernen könnten.

(wow)