1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Bänke und Sitzgruppe für Skater stehen parat

Jugendzentrum Hückeswagen : Bänke und Sitzgruppe für Skater stehen parat

Die neuen Sitzelemente auf der Skateranlage an der Alte Ladestraße sind ab sofort für jeden nutzbar. Was fehlt, ist jetzt noch die Graffiti-Wand, für die noch Sponsoren gesucht werden – Kosten: etwa 3000 Euro.

Jetzt ist die Skateranlage an der Alten Ladestraße fast komplett: Die noch fehlenden Sitzbänke und eine große Bank wurden jetzt geliefert und sind sofort nutzbar. „Die sind aus Beton, absolut stabil, unkaputtbar und wetterunabhängig“, sagt Andrea Poranzke, Leiterin des Jugendzentrums und Stadtjugendpflegerin. Die große Sitzgruppe habe die SPD gesponsert und die einzelne Bank nochmal der „(D)ein Euro-Verein“. Die neuen Elemente sind ab sofort für jeden Skater frei zugänglich. „Vor allem die Bänke fehlten, wenn morgens die Mütter mit ihren kleinen Kindern die Anlage besuchen. Die saßen bislang immer auf der Wiese, jetzt haben sie die Bänke“, berichtet Andrea Poranzke. Genutzt werden können die neuen Elemente jederzeit, bei schönem Wetter ist das Jugendzentrum aber weiterhin jeden Mittwoch, 15 bis 18 Uhr auf der Anlage und dient als Ansprechpartner für die Jugendlichen. „Die haben sich das ausdrücklich gewünscht, denn eigentlich wollten wir dieses Angebot mit Beginn der Sommerferien beenden“, sagt Andrea Poranzke. Nun verlängert das Jugendzentrum dieses Angebot – mit Ausnahme in den beiden Wochen vom 20. bis 31. Juli, in denen im Jugendzentrum im Brunsbachtal das Ferienprogramm mit fünf Workshops läuft. „Da schaffen wir das dann personell nicht“, sagt Andrea Poranzke. Für das Ferienprogramm gebe es übrigens noch ein paar freie Plätze, vor allem in der zweiten, aber auch noch in der ersten Woche. Interessierte sollten sich vorher telefonisch anmelden unter Tel. 02192 851056. Persönlich vorbeikommen müssen sie dann trotzdem noch – das ist in der Regel von Montag bis Freitag, 11 bis 17 Uhr, möglich.

Die Skateranlage ist mit den neuen Sitzmöglichkeiten fast fertig. Jetzt fehlt noch die Graffiti-Wand, für die Andrea Poranzke noch Spender und Sponsoren sucht. Denn die 14 Meter breite Wand wird schon so etwa 3000 Euro kosten. „Aber ich bin da ganz zuversichtlich“, berichtet Andrea Poranzke, die also wieder einmal kräftig „Klinken putzt“ – im Einsatz für die Hückeswagener Jugend.

(rue)