Hückeswagen: Außerschulischer Lernort für die Klassen 9a und 9b

Montanusschule : Außerschulischer Lernort für die Klassen 9a und 9b

Die Klassen 9a und 9b der Montanusschule erlebten ihren ersten außerschulischen Lernort und besuchten das Schülerlabor der Firma Covestro Science Lab für eine ganztägige Schulung.

Unterricht einmal ganz anderes: Die Klassen 9a und 9b der Montanusschule erlebten ihren ersten außerschulischen Lernort und besuchten das Schülerlabor der Firma Covestro Science Lab für eine ganztägige Schulung. „Dabei teilten sich die Schüler selbst in Teams für die Themen Technik, Finanzen, Design, Forschung und Kommunikation ein und hatten die Aufgabe, einen Plastikbecher von der Planung zur Produktion zu entwickeln“, berichtet Anke petrasch von der Hauptschule. Hierbei bauten die Ergebnisse der einzelnen Teams aufeinander auf. Das Team Forschung musste zum Beispiel mit Hilfe des Mikroskops feststellen, ob die Polykarbonat-Kügelchen noch Wasserdampf enthielten und zu feucht waren und sie gegebenenfalls tocknen um sie dann an das Technik-Team, das mit der Produktion betraut war, weiterzugeben. Das Team Design hatte die Aufgabe, einen Werbefilm für das Produkt zu drehen.

Nach dem Mittagessen erhielten die Schüler Informationen zu Ausbildunggsmöglichkeiten bei Covestro. „Interessant für die Schüler war die Zusage, nach einer abgeschlossenen Ausbildung dort übernommen zu werden“, berichtet Anke Petrasch. In der Abschlussrunde wurden die Schüler der 9a von allen Mitarbeitern für ihre gute Teilnahme und Teamarbeit gelobt. Die Schüler stellten fest, dass sie im Team und als Klasse gut gearbeitet hatten. Alle Schüler durften je vier Plastikbecher mit nach Hause nehmen. Die Begeisterung der Schüler war groß. Hannah: „Ich dachte erst, das wird langweilig, aber das war voll gut.“ Und Melissa: „Nur wenn man redet und fragt, kommt man weiter.“ Marc fragte schon nach der nächsten Möglichkeit für einen Besuch bei Covestro.

Die Klasse 9b besuchte vergangenen Woche das Schülerlabor am Berufskolleg Gummersbach und produzierte ein zusammensteckbares Plastik-Besteck. „Der Ablauf des Tages war ähnlich dem bei Covestro“, sagt Anke Petrasch.

(rue)
Mehr von RP ONLINE