1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Auch in der Corona-Krise ehrt Klingelnberg seine Jubilare

Hückeswagens größtes Unternehmen : 21 Mal große Treue zu Klingelnberg

Das grüßte Hückeswagener Unternehmen ehrt auch in der Corona-Krise seine Jubilare, allerdings erst einmal im kleinen Kreis. Die große Feier mit Essen und Tanz soll aber noch nachgeholt werden.

 Es ist Tradition bei Klingelnberg, die Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zu ehren. Normalerweise werden die Jubilare eines Jahres zu Beginn des darauffolgenden Jahres zu einem gemeinsamen Abend mit Essen und Tanz eingeladen, in Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen ist das aber nicht möglich. Auf den Dank verzichtete die Geschäftsführung dennoch nicht, bewerkstelligte das aber erst einmal im kleinen Kreis mit den jeweiligen Jubilaren. „Die offiziellen Feierlichkeiten, die üblicherweise zu Jahresbeginn stattfinden, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt“, berichtete jetzt Sandra Küster, Marketingleiterin bei Hückeswagens größtem Unternehmen.

Zwölf Mitarbeiter waren im abgelaufenen Jahr bereits ein Vierteljahrhundert bei Klingelnberg beschäftigt, fünf blicken sogar schon auf 40 und weitere vier seit 50 Jahren auf ihre Betriebszugehörigkeit zurück. „Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr gleich vier Ehrungen über 50 Jahre Betriebszugehörigkeit aussprechen können. So eine lange Treue ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit“, betonte Martin Boelter, Chief Operating Officer (COO) der Klingelnberg-Gruppe. Auch Chief Financial Officer (CFO) Christoph Küster sagte: „Ein großes Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement und ihren Einsatz in den vergangenen Jahren.“ Mit ihrem Fachwissen hätten sie maßgeblich dazu beigetragen, dass Klingelnberg heute zu den führenden Unternehmen in der Verzahnungsindustrie zähle. „Gleichzeitig zeigt die Vielfalt der Berufsfelder in unserem Unternehmen, wie viel gebündeltes Know-how im Maschinenbau steckt.“

2020 thematisierte Klingelnberg die aktuellen Industrietrends, zu denen Industrie 4.0, Automatisierung und elektrische Antriebskonzepte zählen. „Die Neu- und Weiterentwicklungen einzelner Maschinen- und Softwarekomponenten zeugen von der hohen Innovationskraft des Systemanbieters, der mit neuen Technologien, höchst effizienten Produktionsprozessen und Industrie 4.0 fähigen Gesamtlösungen Maßstäbe zu setzen versteht“, berichtet Sandra Küster. Nachdem das Hückeswagener Unternehmen bereits 2018 den renommierten Preis für sein „Cyberphysisches Produktionssystem“ in der Kategorie „Industrie 4.0“ erhalten hatte, überzeugte es in im vorigen Jahr erneut die Expertenjury des Fachmagazins MM Maschinenmarkt beim „Best of Industry Award 2020“: Klingelnberg wurde in der Kategorie „Messtechnik“ für seine Lösung „Komplettmessung in einem Arbeitsgang – Done-in-One“ honoriert.

50 Jahre bei Klingelnberg Michael Bahn, Kurt Eske, Wolfgang Fechtner, Klaus Sobota
40 Jahre Gerhard Walder, Ralf Klingen, Jürgen Kowazek, Barbara Molitor, Klaus Wasserfuhr
25 Jahre Ludmilla Müller, Martin Kurtz, Sascha Friedrich, Michaela Gasparro, Eugen Kisner, Kerstin Tillmann, Olgun Sahin, Christoph Koch, Daniel Reingruber, Marina Wegerhoff, Heinrich Gruber.
Ein Jubilar wollte nicht genannt werden.