Hückeswagen: Angler kentert auf Bever und sorgt für Großeinsatz

Ausgerückt : Angler kentert auf Bever-Talsperre und sorgt für Großeinsatz

Glimpflich ging für einen Wuppertaler ein Bootsunfall am Donnerstagnachmittag aus: Nachdem er ins Wasser der Bever-Talsperre gefallen war, konnten Mitarbeiter des Wupperverbands ihn von ihrem Boot aus bergen. Der 56-Jährige hatte dennoch für einen Großeinsatz gesorgt.

Der Frühling war erst wenige Stunden alt, da gab’s am Donnerstag bereits den ersten Rettungseinsatz auf der Bever-Talsperre in diesem Jahr: Um 14.23 Uhr waren die Rettungskräfte alarmiert worden, nachdem im Wasser eine um Hilfe rufende Person entdeckt worden war. Es handelte sich um einen 56-jährigen Angler aus Wuppertal, der von seinem Boot aus ins Wasser gefallen war.

Der Löschzug Stadt der Feuerwehr rückte umgehend mit seinem Rettungsboot, das in der Wache an der Bachstraße stationiert ist, und einem Einsatzfahrzeug nach Käfernberg aus, teilte Stadtbrandinspektor Karsten Binder mit. Neben der Feuerwehr waren zwei Rettungswagen, der Notarzt sowie die DLRG-Gruppen Hückeswagen, Radevormwald (mit Tauchern), Bergneustadt, Wipperfürth und Gummersbach alarmiert worden. Zwischenzeitlich waren dem Verunglückten aber schon ein Segler sowie Mitarbeiter des Wupperverbands in einem kleinen Boot zu Hilfe geeilt, die ihn auch bergen konnten. Der 56-Jährige wurde zur Sicherheit mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

(büba)
Mehr von RP ONLINE