1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Adventskonzert der "Joyful Gospels" mit Hindernissen

Hückeswagener Chor „Joyful Gospels“ : Adventskonzert mit Hindernissen

Der Hückeswagener Chor „Joyful Gospels“ wollte sein erstes Konzert seit Corona-Beginn per Live-Stream ins Internet übertragen. Wegen technischer Probleme hat das allerdings nicht wirklich gut geklappt.

Wenn die Inzidenzzahlen es im Moment schon unmöglich machen von der Wand bis zur Tapete zu planen, liegt es nahe, Veranstaltungen ins Internet zu verlegen. Am Sonntagabend wollte der Hückeswagener Chor „Joyful Gospels“ sich nun mit einem Adventskonzert aus der Pauluskirche aus seiner Corona-Zwangspause zurückmelden. Schweren Herzens habe man sich vor anderthalb Wochen aber für die Absage entschieden – zumindest für die Absage des Konzerts vor anwesendem Publikum. Via YouTube wollte der Chor sein Konzert in die adventliche Welt hinaussenden.

So schön die Idee war, sie stand technisch nicht unter einem guten Stern. Losgehen sollte es um 17 Uhr, doch es dauerte mehrere Minuten, bis der Zuschauer am heimischen PC ein Bild des Chors aus der Pauluskirche zu sehen bekam. Mit adventlichem Chorgenuss war es dann aber nicht weit her, denn ein flüssiges Video kam nicht zustande. Auch ein anderer Browser, ein anderer Rechner oder das Ausweichen auf das Smartphone brachten keine Abhilfe. Dass es kein lokales Problem war, zeigte sich an der schwindenden Zahl der Zuschauer, von anfangs über 100 auf irgendwann unter zehn.

  • In Workshops, wie hier im August,
    Nach besonderen Proben in Neuss : Adventsmusik in der Christuskirche
  • Auf gemütliche Stunden mit Freunden, Glühwein
    Erneut kein Weihnachtsmarkt in Hückeswagen : Corona stoppt auch „Hüttenzauber“ 2021
  • Immer gut besucht: das Konzert der
    Konzert an der Wupper : Konzert der Wupperchöre wegen Pandemie abgesagt

Das war schade, da es sich – was man im holprigen Stream erahnen und in der Nachschau per hochgeladenem Video auch überprüfen konnte – um ein sehr schönes und stimmungsvolles Konzert gehandelt hatte. Man habe großen Aufwand betrieben, wie Chorvorsitzender Klaus Scheid am Montag mitteilte. „Wir haben drei Kameras und sechs Mikrofone aufgestellt, dazu eine Menge Scheinwerfer, um die Kirche auszuleuchten.“ Was genau das Problem war, konnte er nicht sagen. „Wir haben vorher alles ausprobiert und auch noch einen Speed-Test der Verbindung gemacht – da war alles in Ordnung“, sagt Scheid. Unmittelbar vor Konzertbeginn sei dann aber die Mitteilung gekommen, dass nicht ausreichend Daten bei YouTube ankommen würden, um ein flüssiges Video anzeigen zu können. „Da war es dann aber schon zu spät“, sagte Scheid, dem die Enttäuschung deutlich anzuhören war.

Zum Glück habe man bis auf vier Lieder alles retten können. Einzelne Chormitglieder hätten bis in die späte Nacht hinein gearbeitet, damit das Konzert-Video am Montag online gestellt werden konnte. „Die vier Lieder in der Mitte des Auftritts sind leider anderen technischen Problemen zum Opfer gefallen“, sagte Scheid. Natürlich könne man nun nichts mehr daran ändern, der Ärger und die Traurigkeit über das Adventskonzert mit Hindernissen sei bei den Mitgliedern dennoch sehr groß. „Wir haben in anderthalb Wochen einen Kraftakt gestemmt. Umso trauriger ist es dann, dass es diese Probleme gab“, sagt Scheid.

Link zum YouTube-Kanal von Joyful Gospels bit.ly/3lhmnBC