Hückeswagen: Acryl-Impressionen vom Radweg im Kultur-Haus Zach

Künstlerin aus Hückeswagen : Acryl-Impressionen vom Radweg im Kultur-Haus Zach

Die Hückeswagener Künstlerin Katharina Walter stellt noch bis zum 1. Dezember im Kultur-Haus Zach aus.

Unter dem Motto „Radweg Bahntrasse“ stellt die Hückeswagener Künstlerin Katharina Walter noch bis zum 1. Dezember ihre Werke mit verschiedenen Impressionen der Bahntrasse im Kultur-Haus Zach aus. Als begeisterte Mountainbike- und Rennradfahrerin fährt sie fast täglich bei Wind und Wetter über die Bahntrasse zwischen Hückeswagen und Wipperfürth. „Die sieben Trassenkilometer bieten ihr immer wieder neue Perspektiven und Eindrücke, so dass sie dieses in ihrer Kunst und Malerei aufgegriffen hat“, berichtet Stefan Noppenberger vom Trägerverein. Die ausgestellten Bilder zeigen ihre Eindrücke von diesem Weg zu verschiedenen Jahreszeiten und Witterungsverhältnissen. Am Sonntag präsentierte Katharina Walter ihre Werke etwa 40 Kunstinteressierten bei der Vernissage.

„Ich setze meine Acrylbilder in Farben, Flächen und Linien abstrakt um“, erläutert sie. Hierbei kömen Pinsel, Spachtel und Walze auf unterschiedlichen Formaten zum Einsatz. „So habe ich nicht nur täglich Freude beim Radfahren über die Trasse, sondern auch beim Malen der Bilder und nicht zuletzt der Betrachter beim Anschauen.“ Dabei dienen ihr ihre Eindrücke als Bildmotive. „Es ist der Hückeswagener Künstlerin gar nicht so wichtig, dass der Betrachter die Bilder mit der Bahntrasse in Verbindung bringt“, betont Noppenberger. Die Werke stünden vielmehr für sich und für Katharina Walter.

Geboren wurde sie 1964 in Bochum und lebt seit 1998 mit ihrem Ehemann und den vier Kindern in Hückeswagen. Zwischen 1984 und 1986 lernte sie die Malerei bei Prof. Hans Schlieker in Bochum. Ab 1992 startete Katharina Walter ihre berufliche Laufbahn als Architektin, 2011 stand dann jedoch ein beruflicher Wechsel an, als sie eine Stelle als Grundschullehrerin übernahm. Bereits 2000 verstärkte sich bei ihr die Malerei zum Thema „Fahrrad“, und sie nahm bewusst die vielen verschiedenen Eindrücke bei ihren Touren auf, die sie dann künstlerisch umzusetzen versuchte. Katharina Walter hat bereits ihre Werke bei einigen Ausstellungen präsentiert, so zum Beispiel in der Hosteria am Bahnhofsplatz, bei einem Bochumer Architekten oder beim Radrennen „Cyclassic“ in Hamburg.

Zu sehen sind die Bilder der Hückeswagenerin noch bis Sonntag, 1. Dezember, zu den Veranstaltungen im Kultur-Haus Zach. Zusätzlich ist die Ausstellung am kommenden Sonntag, 17. November, 11.30 bis 13.30 Uhr, geöffnet.

(büba)