Hückeswagen: 5500 Fahrgäste nutzten 2017 den Bürgerbus

Hückeswagen : Bürgerbus entwickelt sich zum beliebten Transportmittel

Der Bürgerbusverein besitzt aktuell zwei Fahrzeuge – nachdem im vorigen Jahr ein neuer Bus angeschafft worden war, dient der alte als Ersatz oder wenn weitere Touren gefahren werden sollen.

Als Mitte der 2000er Jahre das Thema „Bürgerbus“ erstmals auf einer Jahreshauptversammlung des Stadtmarketings aufkam, war das vom Vorstand noch vom Tisch gefegt worden mit dem Hinweis, ein solcher würde in Hückeswagen nicht angenommen. Doch einige Mitglieder blieben beharrlich an der Sache dran, und so startete der Bürgerbus am 2. Juni 2010 zu seiner Premierenfahrt. Inzwischen hat er sich etabliert, wie die Fahrgastzahlen deutlich machen: Im vorigen Jahr chauffierten die ehrenamtlichen Fahrer etwa 5500 Menschen mit dem Bürgerbus durch Hückeswagen. Diese Zahl nannte jetzt der Vorsitzende des Bürgerbusvereins, Winfried Boldt, auf dessen Jahreshauptversammlung im Hotel Kniep. Die Zahl der Fahrgäste sei damit stabil geblieben, betonte er.

In seinem Rechenschaftsbericht betonte Boldt, dass das vorige Jahr geprägt gewesen sei durch die Neuanschaffung eines Busses und der damit verbundenen Suche nach Werbepartnern. „Mit der BEW und der GBS wurden zwei Hauptsponsoren gefunden, wie unschwer auf dem Bus erkennbar ist“, berichtete er erfreut. Der Vorsitzende verwies darauf, dass ohne diese Einnahmen der Bürgerbus nicht fahren könne.

„Wie sich herausgestellt hat, war es, gut den alten Bus zu halten“, betonte Boldt. Denn so habe der Verein bei Ausfällen ein Fahrzeug als Ersatz parat und könne bei Bedarf auch neue Strecken befahren. Einen besonderen Dank richtete er an die Firma Pflitsch, bei der die beiden Busse untergestellt sind und die sich auch mit einer großzügigen Spende erkenntlich zeigte. Auch helfe das Unternehmen bei der Nachrüstung des neuen Busses mit einer Klimaanlage. „Die wurde durch ein Missverständnis nämlich nicht eingebaut“, sagte Boldt.

Bei der Wahl des Vorstands änderte sich an der Besetzung nichts: Vorsitzender bleibt Winfried Boldt, sein Stellvertreter Rolf Bornefeld, und Kassierer ist weiterhin Kai Weyer. Beisitzende mit jeweils eigenen Zuständigkeiten sind wie bisher Gerd Müller, Friedhelm Schütte, Harald Rummenhöller, Rolf Geese, Willbert Paffrath, Carsten Wassmuth, Jörg Ehrkamp und Uwe Markus.

(büba)
Mehr von RP ONLINE