1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: 50 „Blumen“ als Dank für Wirte und Händler

Die gute Nachricht für Hückeswagen : 50 „Blumen“ als Dank für Wirte und Händler

Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing honorieren das Durchhaltevermögen.

Die Einzelhändler und Gastronomen hatten es in den vergangenen Wochen wegen der Geschäftsschließungen anlässlich der Corona-Krise nicht leicht. Und während zumindest die Geschäfte in Hückeswagen seit Montag wieder öffnen können (die BM berichtete), bleiben Cafés, Restaurants und Kneipen weiterhin geschlossen. Dennoch gibt es viele unter den Händlern und Wirten, die die Zeit der Schließung mit Lieferdiensten überbrückt haben und es immer noch tun. „Wir wollten ihnen einmal Danke sagen für den Einsatz der vergangenen Wochen“, berichtet Andrea Poranzke, die Wirtschaftsförderin der Stadt. Denn immerhin hätten sie alle damit auch für Leben in Hückeswagen gesorgt.

Dafür hatte sie gebacken, wobei 50 besonderer „Blumen“ entstanden: Die „Erde“ bildet ein Schokoladenmuffin, die „Blume“ ist ein entsprechend geformter Lutscher, und den „Stengel“ umkreist eine „süße“ Raupe aus Fondant. Eingepackt in Klarsichtfolie und in Kartons verstaut, machten sich Andrea Poranzke und Monika Winter, Geschäftsführerin des Stadtmarketings, auf, um die kleinen, liebevoll gestalteten Präsente von Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing an die Händler und Gastronomen zu überreichen.

  • Gabriele Schmitt von Fritz Schmitz Damenmoden
    Corona im Kreis Viersen : Einzelhändler freuen sich auf Montag
  • Ab Montag dürfen Geschäfte bis 800
    Im Erkelenzer Land : Händler und Kunden vor dem Neustart
  • Kirsten Kappius hatte mit den Lockerungen
    Corona-Krise in Meerbusch : So reagieren Händler und Wirte auf die Lockerungen

Andrea Poranzke: „Besonders schön ist es, dass sich alle auch untereinander unterstützt haben.“ So habe etwa jeder bei jedem mal Essen oder auch Kleidung bestellt. „Das macht eben Hückeswagen aus“, sagt die Wirtschaftsförderin und zieht eine positive Bilanz.

(büba)