1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hospizgruppe Hückeswagen wählt Vorstand per Briefwahl und online

„Die Weggefährten“ in Hückeswagen : Hospizgruppe wählt Vorstand per Briefwahl und online

„Die Weggefährten“ haben einen um drei Köpfe erweiterten Vorstand, der allerdings nicht auf einer normalen Jahreshauptversammlung gewählt wurde. Vielmehr mussten die Mitglieder ihre Stimme per Briefwahl oder online abgeben.

Das ist auch eine Möglichkeit, den Vorstand neu zu wählen: Weil wegen der Corona-Pandemie keine Jahreshauptversammlung in Präsenz möglich war, hatte die Hospizgruppe Hückeswagen „Die Weggefährten“ ihre Mitglieder zur Abstimmung per Briefwahl oder Internet aufgerufen. Jetzt vermeldet Schriftführerin Judith Hanke: „Von 108 gemeldeten Mitgliedern haben 70 gewählt.“ Das Ergebnis: Der Vorstand wurde mit großer Mehrheit bestätigt, zudem wurde mit Hans-Joachim Thiessen ein neuer Schatzmeister gefunden. Zusätzlich unterstützen Arnd Schael und Rene Redondo als Beisitzer ab sofort die Arbeit des Vorstands, der ansonsten aus dem Vorsitzenden Werner Fabig, seinem Stellvertreter Gerd Prinz und Judith Hanke besteht.

„Die Weggefährten“ wollen nun neue Angebote, wie die Begleitung für Trauernde in Einzelgesprächen, forcieren und die Beratung zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgemappe“ ausbauen. Ebenso werden neuer Hospizbegleiter geschult. Zu dem neuen Kursus, der im September startet, können sich Interessierte ab sofort unter ☏ 02192/9334858 informieren und anmelden.

  • Im Krefelder Rathaus fand die erste
    Krefelder Politik : Jugendbeirat wählt neuen Vorstand in geheimer Wahl
  • Stieg der Kreishandwerlerschaft gleich mal aufs
    Handwerk im Kreis Mettmann : Neuer Innungs-Vorstand der Dachdecker und Zimmerer
  • Der neu gewählte DGB-Stadtverbandsvorstand Mönchengladbach (Foto:
    Gewerkschaften in Mönchengladbach : Patrick Stock ist neuer Vorsitzender des DGB Stadtverbands

„Die Arbeit der Hospizgruppe Hückeswagen ist allerdings nur möglich, wenn wir dazu auf Spenden zurückgreifen können“, betont die Schriftführerin. Nur ein Teil der Ausgaben, wie beispielsweise Gehälter und Mietkosten, würden von den Kostenträgern refinanziert. Andere Angebote, wie etwa die Trauerbegleitung und die damit verbunden Kosten für Qualifizierung und Begleitung, müssen „Die Weggefährten“ dagegen mit Spenden finanzieren. So erhielten sie jüngst aus der Sport- und Sozialstiftung der Sparkasse einen Zuschuss für die Unterbringungskosten eines Fortbildungswochenendes für ehrenamtliche Mitarbeiter in Höhe von 1000 Euro.

„Gerade durch die Corona-Pandemie sind die Spenden jedoch rückläufig“, bedauert Judith Hanke. Die Hospizgruppe hofft nun wieder auf Unterstützung, „um unseren Dienst auch weiterhin umfangreich anbieten zu können“. Informationen dazu gibt es bei den Koordinatorinnen Tanja Wagner und Miriam Führer unter ☏ 02192/9334858.

Spendenkonto bei der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen, IBAN DE 57 3405 1350 0000 3632 34

(büba)