Hückeswagen: Hochkarätiger Fusion-Rock von "loopz in aspic"

Hückeswagen: Hochkarätiger Fusion-Rock von "loopz in aspic"

Wiedervereinigungen bei Bands sind mitunter eine zweischneidige Sache: Oft sind die Motive der Musiker vornehmlich im monetären Bereich zu suchen, die Qualität der Neuauflage ist meist nicht die beste, und trotzdem wollen Gott und die Welt die musikalischen Wiedergänger unbedingt sehen. Zumindest letzteres Kriterium war beim Auftritt der wiedervereinigten Fusion-Jazz-Rocker "loopz in aspic" durchaus gegeben, denn an die 70 Zuschauer füllten das Kultur-Haus Zach am Freitagabend mehr als gut.

Auch die Stimmung auf und vor der Bühne war bestens, was zum einen an der unkomplizierten Art der fünf Musiker um Gitarrist Bert Fastenrath und den Hückeswagener Schlagzeuger Olli Schmitz lag. Zum anderen spielte das hervorragende Songmaterial eine Rolle. Verträumt-verspielte Nummern wie die Tour-de-France-Hymne "From the mountains" waren wunderschön anzuhören.

Den Musikern - neben Schmitz und Fastenrath standen noch Arne Thomas am Bass, Markus Chancy-Gärtner am Saxofon und Keyboarder Carsten Stuwe mit auf der Bühne - war die Pause von 16 Jahren seit der Band-Auflösung im Jahr 2002 nicht anzumerken. Schlagzeuger Schmitz legte einen schwer groovenden Rhythmusteppich aus, der zusätzlich von den wuchtig-treibenden Basslinien von Thomas zusammengehalten wurde. Darüber wechselten sich die drei Melodieinstrumente mit teils halsbrecherischen, teils sphärischen Soli ab und sorgten mit flirrenden Akkorden und funky Licks für zusätzliche Farbtupfer im ohnehin enorm dichten Gesamtsound.

  • Hückeswagen : 2003 aufgelöste Band "loopz in aspic" spielt ein Reunion-Konzert

Es bereitete dem Publikum offensichtlich viel Freude und Genuss, diesen Vollblutmusikern bei der Arbeit zuzuhören. Das merkte man an den begeisterten Reaktionen, die es auf treibende Songs wie der Köln-Hommage "Haus am Fluss" gab. Die Konzerte im Kultur-Haus waren in der Vergangenheit immer von einer durchaus hohen Qualität. Was das wiederauferstandene Quintett "loopz in aspic" da jedoch ausgelassen und spielfreudig präsentierte, war eine Klasse für sich: wild und kontrolliert, eingängig und hochkomplex.

(wow)
Mehr von RP ONLINE