Hückeswagen: Gut fürs Betriebsklima

Hückeswagen : Gut fürs Betriebsklima

Die dicht belaubte Birkenfeige, der robuste Drachenbaum oder der herzförmige Philodendron sehen nicht nur gut aus und bringen etwas Natur ins Büro, sie leisten darüber hinaus auch erste Hilfe in Sachen Luft. Studien der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA haben ergeben: besonders Orchidee, Gerbera, Efeu und Arecapalme oder Betelpalme filtern Schadstoffe aus der Luft. Für Raucher sind vor allem Birkenfeige und Grünlilie zu empfehlen.

Das Ganze funktioniert durch spezielle Enzyme. Die aufgenommenen Gifte werden in ungefährliche Stoffe umgewandelt. In den Blättern der Pflanzen steckt ein Eiweißstoff, der sogar Formaldehyd in ungiftige Naturstoffe wie Aminosäuren und Zucker umwandelt. Wissenschaftler bezeichnen daher das pflanzliche Entgiftungssystem als „Grüne Leber“.

Zwar können Grünpflanzen die Luft stark belasteter Räume nicht komplett reinigen, aber in genügender Zahl und Größe das „Betriebsklima“ wesentlich verbessern. Mit einem kleinen Kaktus in der Ecke ist es also nicht getan. Außerdem sind Zimmerpflanzen optimale Luftbefeuchter. Besonders solche in Hydrokultur. Bei diesen ist die Gefahr der Schimmelsporen-Verteilung in der Luft auch wesentlich geringer als bei Erdpflanzen. Optimal gegen dicke Luft wäre also ein mittlerer Dschungel in keimfreien Tonkügelchen. hdt

Fragen zum Thema Garten beantwortet Gartenbauingenieurin Regina Hildebrandt unter

www.rp-online.de/bergischesland

(RP)
Mehr von RP ONLINE