1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Große Vorfreude auf die Wanderwoche in Hückeswagen

Unterwegs in Hückeswagen : Große Vorfreude auf die Wanderwoche

Sollten die Aktionen Ende Mai stattfinden dürfen, können sich die Hückeswagener auf ein umfangreiches Angebot freuen. Eingeschlossen sind Kanufahrten, Krimilesungen und Whisky-Verkostung bis hin zum Kundalini-Yoga.

Das Programm für die siebte Auflage der Bergischen Wanderwoche in der Schloss-Stadt steht. Ob sie tatsächlich stattfinden wird, ist aufgrund der Corona-Krise zwar noch ungewiss. Fest steht aber, dass das Angebot wieder viele interessante Wanderungen entlang des Bergischen Panoramasteigs und Wasserwegs bieten soll, die die Vorfreude auf eine gemeinschaftliche Betätigung in der Natur schon jetzt steigen lässt. Nicht nur passionierte Wanderer finden einige Atrraktionen, auch Kindern, Familien, Senioren und allen, die die Ferienzeit in der bergischen Heimat verbringen oder ihre Urlaubsreise aufgrund der aktuellen Situation stornieren mussten, wird viel geboten. Anders als der Name vermuten lässt, erstreckt sich die Aktion über mehr als zwei Wochen – und zwar vom 20. Mai bis 7. Juni. Die Startzeiten reichen von 4 Uhr morgens (Sonnenaufgangswanderung) bis 21.30 Uhr abends (Laternenwanderung).

Übersicht in Flyer-Form Der Flyer für die Wanderungen auf Hückeswagener Gebiet ist bereits gedruckt und steht auch auf der Internetseite der Stadt zur Verfügung. Er beinhaltet 19 Wanderungen und drei zusätzliche Pauschalangebote, kündigt Heike Rösner, Tourismusbeauftragte der Stadt, an. „Ich habe die Hoffnung, dass Veranstaltungen unter freiem Himmel bis dahin wieder stattfinden dürfen. Wenn es nicht geht, wäre es sehr schade“, betont sie.

Auftakt der Wanderwoche Eröffnet wird die Wanderwoche am 20. Mai mit der beliebten Laternenwanderung samt musikalischer Einlage. Markus Rösner führt die Gruppe in der Abenddämmerung entlang des Wasserwegs der Wupper-Vorsperre, wo etwa auf der Hälfte der fünf Kilometer langen Strecke eine musikalische Überraschung auf die Laternenwanderer wartet.

Keine Sternenwanderung Anders als in den vergangenen Jahren wird es in diesem Jahr keine Sternenwanderung an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 21. Mai, geben. Auf das Wandern muss an diesem Tag dennoch niemand verzichten. Die heimischen Sportvereine wie ATV, TBH und auch die Frühschwimmer bieten Wanderungen im Zuge der Wanderwoche an.
Neuheiten im Programm An Kreativität fehlt es den Wanderführern nicht, bringen sie doch immer wieder neue Idee in die Planung mit ein. So bietet der Ortsverband der Grünen am 29. Mai eine Rundwanderung zu den „Bäume des Jahres“ unter dem Titel „Von der Elsbeere bis zur Robinie“ an. Im Zuge der Aktion „Jahresbäume“ wurden von den Grünen in den vergangenen Jahren an verschiedenen Standorten Bäume gepflanzt. Diese werden innerhalb von etwa drei Stunden abgewandert.

Fotowanderung Der Name „Zwielichtwanderung bei Vollmond“ lässt zwar auf Gruseliges schließen, dahinter verbirgt sich jedoch eine eher harmlose Fotowanderung mit Dieter Schmitz am 5. Juni. Schon mehrfach hatte der Wiehagener Profi-Fotograf Wanderungen mit der Kamera angeboten, nun jedoch erstmals für die Dunkelheit. „Die Fotowanderung findet auch bei schlechtem Wetter statt, aber Mondlicht wäre schon cool“, sagt Heike Rösner.

Bewegung für die Gesundheit Wandern ist per se gesund – es gibt aber noch weitere Bewegungen an der frischen Luft, die die Gesundheit fördern. Yogalehrerin Katja Leidenberger lädt für den 2. Juni erstmals zur Kundalin-Yoga-Wanderung mit dem plattdeutschen Titel „Loopen und Schnaufen“ an. Sie beinhaltet eine kurze Einführung, Atemmeditation, Wanderung, Aufwärm- und Abschlussübungen. Bei der Medical Wanderung mit Udo Kutscher am 6. Juni liegt der Fokus auf Faszien-, Yoga- und Tiefen-Übungen, die der Bewegungscoach bei dem Rundgang um die Wupper-Vorsperre einfließen lässt.

Besondere Pauschalangebote Zu den drei Pauschalangeboten zählt die Krimiwanderung am 22. Mai mit dem Titel „Die Porzellanmalerinnen“. Bei der Lesung im Haus Hammerstein gibt es Waffeln und Kaffee für die Zuhörer. Anschließend besteht die Möglichkeit, das Atelier der Porzellanmalerin Erika Bemme in Lennep zu besuchen. Einen Duathlon der besonderen Art bietet das Angebot am 24. Mai: Nach einer Wanderung auf dem Panoramasteig bis Heidersteg in Radevormwald geht es mit dem Kanu auf der Wupper zurück bis zum Haus Hammerstein. Weniger sportlich, dafür aber kulinarisch, ist die Whisky-Wanderung am 30. Mai. Während der Wanderstrecke auf dem Wasserweg dürfen die Teilnehmer fünf ausgewählte Whisky-Sorten probieren. Hier kommen Kenner auf ihre Kosten.

Radio-Berg-Wandertag Besonders viel los sein dürfte am 7. Juni. Denn neben der eigenen Wanderung „Auf den Spuren versunkener Stätten“ veranstaltet Radio Berg seinen Wandertag in Hückeswagen. Es gibt eine geführte Wanderung für Erwachsene und Familien zwischen Bever- und Wupper-Talsperre. Heike Rösner bedauert, dass sich die Wanderungen an diesem Tag überschneiden werden. „Der Termin war uns bei der Planung der Wanderwoche leider nicht bekannt“, sagt sie.

Etablierte Angebote Einige Wanderungen sind in der Schloss-Stadt mittlerweile schon zu fest etablierten Bestandteilen der Bergischen Wanderwoche geworden. So dürfen die Schnitzeljagd durch Hückeswagen, die Hundewanderung „Wilde Meute auf vier Pfoten“, die Kräuter-Wanderung mit Heilpraktikerin Daniela Beckert, Nordic-Walking und Geocaching nicht fehlen. Wer möchte, kann sich dem Verein Bergische Zeitgeschichte bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt oder einer Führung vom Wupperverband durch den Bever-Staudamm anschließen.