Bürgermeisterkandidaten Leuchtturm-Projekt: Große Signalwirkung für Hückeswagen

Bürgermeisterkandidaten Leuchtturm-Projekt : Große Signalwirkung für Hückeswagen

Bis zur Bürgermeisterwahl am 23. März stellt die Bergische Morgenpost beiden Bewerbern jede Woche eine Frage zu Hückeswa-gener Themen. Heute: Was haben Sie sich für Ihre Amtszeit als Leuchtturm-Projekt vorgenommen?

Hückeswagen In der Wirtschaft, aber auch bei Behörden sind seit einigen Jahren Wörter wie "Nachhaltigkeit" oder "Synergieeffekte" in Mode. Dazu gehört auch "Leuchtturm-Projekt". Immer wieder ist die Rede davon. Gemeint ist damit "ein vorbildliches Vorhaben, das neben dem eigentlichen Zweck auch eine Signalwirkung für zahlreiche Folgevorhaben haben soll". So zumindest erklärt es die freie Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Auch in Hückeswagen hat es in den vergangenen Jahren einige Leuchtturm-Projekte gegeben, die vor allem vom damaligen Bürgermeister Uwe Ufer angestoßen wurden. Hier einige Beispiele.

Stadtstraße Geplant und forciert worden war sie bereits schon unter Ufers Vorgänger, letztlich realisiert aber wurde sie erst vor drei Jahren — im Mai 2011 wurde die Alte Ladestraße offiziell für den Verkehr freigegeben.

Radweg Im April 2010 ging's mit dem Bau des Radwegs auf der alten Bahntrasse zwischen Wipperfürth und Hückeswagen los, im Mai 2011 wurde er dann freigegeben. Seitdem ist er eine beliebte Verbindung nicht nur zwischen den beiden Städten, denn der Radweg führt inzwischen über rund 30 Kilometer von Marienheide nach Lennep und wird dort an den Panoramaradweg (von Lennep über Wermelskirchen bis Leverkusen) angeschlossen.

Schlosshagen Auch die Neugestaltung des Rosengartens und des Parks unterhalb des Schlosses wurde, wie der Radweg, größtenteils aus Mitteln des Förderprogramms "Regionale 2010" finanziert. Nach fast dreijähriger Bauzeit wurde der neu gestaltete Schlosshagen im September 2011 offiziell eröffnet.

Move Die Hückeswagener Unternehmen sind voll des Lobes über die mittelstandsfreundliche Stadtverwaltung — bei Umfragen gab es ständig Bestnoten, wovon andere Kommunen nur träumen können. Uwe Ufer hatte darauf gedrängt, dass Hückeswagen an dem Landesprojekt "move" teilnimmt.

Weitere Leuchtturm-Projekte Unter der Regie des ehemaligen Bürgermeisters wurden viele Projekte realisiert. Etwa die Gründung der Stadtentwicklungsgesellschaft HEG, die frühe Umstellung auf das neue Kommunale Finanzwesen (NKF), die Umgestaltung der Wupperauen und die Vorbereitungen für die Gründung des Grundschulverbunds, den es seit August gibt. Dazu kamen überregional aufsehenerregende Veranstaltungen wie der WDR-2-Tag (24. Mai 2008) oder die Sommerbob-Rennen (2008, 2009, 2012).

(RP)
Mehr von RP ONLINE