Bauer Holger: Große Lust aufs "Heimspiel"

Bauer Holger: Große Lust aufs "Heimspiel"

Hückeswagen/Wipperfürth (büba) Torsten Pütz hatte Holger Haybach zwar gefragt, ob er als Bauer im Dreigestirn mitmachen würde. "Er hat aber nicht damit gerechnet, dass ich ja sage", erzählt der 49-jährige technischer Kundenberater lachend. Einzige Bedingung sei gewesen, dass Alexander Mundt als Jungfrau mitmache. Schließlich gehören sie der Hückeswagener Fußtruppe "Echte Fründe" an, die seit Jahren im Rosenmontagszug "Rä-Te-Ma-Teng" mitziehen.

Hückeswagen/Wipperfürth (büba) Torsten Pütz hatte Holger Haybach zwar gefragt, ob er als Bauer im Dreigestirn mitmachen würde. "Er hat aber nicht damit gerechnet, dass ich ja sage", erzählt der 49-jährige technischer Kundenberater lachend. Einzige Bedingung sei gewesen, dass Alexander Mundt als Jungfrau mitmache. Schließlich gehören sie der Hückeswagener Fußtruppe "Echte Fründe" an, die seit Jahren im Rosenmontagszug "Rä-Te-Ma-Teng" mitziehen.

Der Job als Bauer sei zwar anstrengend, "weil man abends spät ins Bett kommt und morgens wieder früh raus muss". Aber er mache sehr viel Spaß. Die Narrenzunft Neye sei eine "nette Truppe" und habe sie, die drei Hückeswagener, sehr gut aufgenommen.

  • Karneval: Unterwegs mit dem Dreigestirn : "Echte Fründe" sind jeck rund um die Uhr

Haybach freut sich nun auf die nächsten Höhepunkte: die Prunksitzung der Narrenzunft am nächsten Samstag in der Mehrzweckhalle, den "Zoch" in Wipperfürth am 2. März und den "Rä-Te-Ma-Teng" am 3. März. Denn beim "Heimspiel" in Hückeswagen fährt das Dreigestirn im eigenen Wagen mit.

(RP)
Mehr von RP ONLINE