1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Glashalle präsentiert sich als „Hückeswagener Kurmelshalle“

Bürgermonitor in Hückeswagen : Glashalle präsentiert sich als „Hückeswagener Kurmelshalle“

Das gläserne Foyer im Haus Bahnhofsplatz 14 unterhalb des Bürgerbüros macht derzeit keinen guten Eindruck. Ein Leser bemängelte jetzt den dreckigen Boden und dass überall etwas herumsteht.

Der Blick vom am zur Alten Ladestraße gelegenen Hintereingangs hinaus Richtung Bahnhofsplatz hat durchaus etwas: Die große Glasfront der Halle unterhalb des Bürgerbüros macht was her, und das Auge bleibt am Schlosshang hängen. Ein Stück weiter vorne ist sogar das Schloss gut zu erkennen. Das war’s dann aber auch schon mit der Attraktivität. Zumindest, wenn es nach der Meinung eines Hückeswageners geht. Der stellt der Glashalle nämlich am Bürgermonitor ein vernichtendes Urteil aus: „Es ist eine Schande, wie dreckig es dort ist.“

Da würden noch die vertrockneten Blätter aus dem Herbst auf dem Boden liegen, und ansonsten präsentiere sich das Foyer als Sammelsurium aller möglichen Gegenstände. Es sei eher die „Hückeswagener Kurmelshalle“ als das Eingangstor zur Stadt, kritisiert der Leser.

Verwalter des Gebäudes ist die Firma Immobilien Management Richtsfeld von der Bahnhofstraße. Deren Geschäftsführer Maria Richtsfeld teilte auf Anfrage mit: „Wir haben Ihr Anliegen soeben an die Firma Schiwietz Gebäudedienste weitergeleitet und hoffen, dass das geschilderte Problem kurzfristig und für die Zukunft aus der Welt geschafft wird.“

(büba)