Hückeswagen: Gerade mal 18 Anmeldungen - Montanusschule einzügig

Hückeswagen : Gerade mal 18 Anmeldungen - Montanusschule einzügig

Die Anmeldezahlen für die fünften Klassen liegen vor – und sie sind wenig zufriedenstellend für Schulleitungen und Stadt. Nachdem Realschulleiterin Christiane Klur in der vorigen Woche berichtet hatte, dass der fünfte Jahrgang des Schuljahres 2014/15 an ihrer Schule zweizügig sein wird, teilte der stellvertretende Schulleiter der Montanusschule, Gerd Püschel, gestern Abend im Schulausschuss die Anmeldezahl der Hauptschule mit: Gerade einmal 18 Jungen und Mädchen wurden für das neue Schuljahr angemeldet.

Die Anmeldezahlen für die fünften Klassen liegen vor — und sie sind wenig zufriedenstellend für Schulleitungen und Stadt. Nachdem Realschulleiterin Christiane Klur in der vorigen Woche berichtet hatte, dass der fünfte Jahrgang des Schuljahres 2014/15 an ihrer Schule zweizügig sein wird, teilte der stellvertretende Schulleiter der Montanusschule, Gerd Püschel, gestern Abend im Schulausschuss die Anmeldezahl der Hauptschule mit: Gerade einmal 18 Jungen und Mädchen wurden für das neue Schuljahr angemeldet.

"Damit haben wir soeben die reguläre Einzügigkeit erreicht", stellte der zuständige Fachbereichsleiter bei der Stadt, Michael Kirch, klar. An der Realschule werden nach den Sommerferien insgesamt 49 Fünftklässler unterrichtet.

Auch wenn die Zahlen alles andere als positiv sind, zeigte sich Kirch zumindest erleichtert darüber, dass die Einzügigkeit der Montanusschule wohl gesichert ist. Dennoch schlug die Stadt dem Ausschuss vor, einen Vorratsbeschluss zu fassen. Die Politiker stimmten dafür, dass die Stadt für den Fall, dass die Schülerzahl doch noch unter 18 rutschen sollte, den Antrag auf die Sondergenehmigung zur Fortführung der Hauptschule einreicht. "Das ist nur zur Sicherheit", meinte Kirch. Denn nicht ganz auszuschließen ist es, dass doch noch angemeldete Fünftklässler der Montanusschule wieder abspringen.

(büba)
Mehr von RP ONLINE