Hückeswagen: Freude und viele Tränen beim Abschluss der Montanusschüler

Hückeswagen : Freude und viele Tränen beim Abschluss der Montanusschüler

Einen kleinen aber "feinen" Jahrgang verabschiedete der stellvertretende Schulleiter Gerd Püschel bei der Feier im Forum der Montanusschule. "Besonders im letzten Jahr habe ich euch zu schätzen gelernt", lobte er. "Eure Gruppe war immer froh, sozial und kommunikationsfähig. Hier haben das Schulische und Menschliche zusammengepasst."

Die beiden Abschlussklassen bestanden aus 27 Schülern. 15 von ihnen erreichten die Mittlere Reife, sechs davon mit Qualifikation fürs Gymnasium. Carina Breitfelder (10a) und Katrin Eschbach (10b) schnitten am besten ab und erhielten Büchergutscheine überreicht.

Die Abschlussfeier gestalteten die Schüler selbst. In einem kurzweiligen Theaterstück zeigten sie den Eltern und Lehrern Szenen einer Urlaubsreise nach Mallorca: Dabei kam es zwischen der Proll-Familie Schmidt und der Spießer-Familie Krause immer wieder zu Reibereien. Doch das Happy-End blieb nicht aus, als sich alle am Strand in den Armen lagen, um den Urlaub doch noch zu genießen.

Urlaub haben jetzt auch erst einmal die Abschluss-Schüler. Ihren Lehrern und Eltern zeigten sie vorher noch eine Fotoreihe der schönsten und lustigsten Szenen aus ihrer Schulzeit. Besonderen Eindruck hinterließ dabei die Abschlussfahrt der Zehnerklassen.

Katrin Eschbach bedankte sich für alle Schüler bei den Lehrern, die die Klassen in den sechs Schuljahren an der Montanusschule begleitet hatten. "Sie haben uns aufgenommen, die Weichen gestellt und für ein Gemeinschaftsgefühl gesorgt. Dabei waren wir nicht die rücksichtsvollste Klasse", sagte die ehemalige Schülerin. Bei diesen rührenden Worten überwog bei einigen Schülern dann doch der Abschiedsschmerz über die Freude der Entlassung: Es rollten viele Tränen.

Auch Gerd Püschel machte deutlich, dass ein Lebensabschnitt zu Ende geht. "Hoffentlich ist es uns gelungen, euch für den neuen Lebensweg etwas mitzugeben", sagte er. Mit auf den Weg bekamen die Schüler ihre Zeugnisse und eine von der Informatikgruppe erstellte Abschlusszeitung.

Aus den Augen verlieren möchten sich die Schüler nicht. "Wir planen, eine eigene Gruppe auf Facebook einzurichten", kündigte Carina Breitfelder an. In dieser virtuellen Gruppe im Internet möchten sich die Schüler austauschen, unabhängig davon, ob sie eine Ausbildung beginnen oder die schulische Ausbildung fortsetzen.

Nach diesem relativ kleinen Jahrgang geht es an der Hauptschule erfolgreich weiter. "Wir sind eine wachsende Schule. Die Anmeldezahlen steigen", berichtete Püschel.

(heka)
Mehr von RP ONLINE