Hückeswagen: Freispruch für den Landwirt im Gülle-Prozess

Hückeswagen: Freispruch für den Landwirt im Gülle-Prozess

Überraschung im Gülle-Prozess: Das Landgericht Hagen sprach den angeklagten Landwirt aus Halver gestern von sämtlichen Vorwürfen frei. Da es keine Augenzeugen für das Öffnen des Behälters gegeben habe, sei das Verfahren gegen den 42-Jährigen ein Indizienprozess gewesen, betonte der Vorsitzende Richter.

In der Nacht zum 18. März 2015 waren rund 1,7 Millionen Liter Gülle aus dem Gülletank des Bauernhofs nahe der Stadtgrenze zu Wipperfürth in die Neye-Talsperre geflossen und hatten darin sämtliches Leben vernichtet. Nahe der Staumauer bildete sich eine Gülle-Blase, deren Inhalt später nach und nach in das Hückeswagener Klärwerk an der Wupper-Vorsperre geleitet wurde, so dass das Wasser der Talsperre wieder einigermaßen sauber ist.

(RP)