Schullandschaft in Hückeswagen Als würde Kästner mitfeiern

Hückeswagen · Die Förderschule Nordkreis in Hückeswagen hatte zum Schulfest eingeladen – pünktlich zum 75. Geburtstag. Ein buntes Programm für die ganze Familie machte Lust zum Mitmachen. Wie die Besucher aktiv werden konnten und was es zu entdecken gab.

 Die EKS feierte ihr 75-jähriges Bestehen mit einem Schulfest. Die Schüler ließen Luftballons und Wünsche in den Himmel steigen.

Die EKS feierte ihr 75-jähriges Bestehen mit einem Schulfest. Die Schüler ließen Luftballons und Wünsche in den Himmel steigen.

Foto: Jürgen Moll/Jürgen Moll (jumo)

Malik blickt konzentriert auf die riesige Achatschnecke, die auf seiner kleinen Hand sitzt. Gerade streckt das Tier seinen Kopf und der Neunjährige muss grinsen. „Ganz schön glitschig“, sagt er und dann ergänzt er noch zufrieden: „Und ziemlich cool“. Als er die Schnecke wieder im „Schneckenland“ abgesetzt hat, wäscht er sich die Hände. „Ich bin richtig stolz auf dich“, sagt Petra Nölling. Denn längst nicht jeder Besucher begegnet den großen Schnecken in der Erich-Kästner-Schule mit so viel Ruhe wie Malik. Vor allem die Erwachsenen brauchen häufig erstmal einen Moment, um sich mit den Tieren anzufreunden. „Viele der Kinder haben bereits in der OGS Bekanntschaft mit den Schnecken gemacht“, erzählt Petra Nölling. Die Achatschnecken gehören zum pädagogischen Konzept des offenes Ganztags in der Förderschule Nordkreis. „Wir erleben wertvolle Moment, vor allem mit Schülern, die sonst nicht so leicht zur Ruhe kommen“, sagt Petra Nölling.

Beim Schulfest haben nun alle Besucher die Gelegenheit, die ungewöhnlichen Bewohner der Erich-Kästner-Schule kennenzulernen. „Das Fest ist für alle eine spannende Gelegenheit, um durch die Schule zu spazieren“, sagt dann auch Lehrer Simon Klöber. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Förderschule Nordkreis zum Frühlingsfest eingeladen – und sich über die riesige Resonanz gefreut. In diesem Jahr gibt es einen besonderen Anlass, um das Fest zu wiederholen: Die Schule feiert ihren 75. Geburtstag und Namensgeber Erich Kästner wäre 125 Jahre alt geworden. Für die Schüler ist es eine Pflichtveranstaltung – sie bekommen dafür einen Ausgleichstag. Die vielen Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und Freunde haben sich aber auf eigenen Wunsch auf den Weg gemacht, um dabei zu sein. „Es ist eine total schöne Atmosphäre“, freut sich Klöber, „ganz familiär und harmonisch.“ Das zeigt sich am bunten Kuchenbuffet, in der Cafeteria, an den geschmückten Tischen auf dem Schulhof.

Besonders haben sich aber die Klassen der Schule ins Zeug gelegt: Sie haben verschiedene Stationen zum Entdecken installiert. Mit einem Laufzettel ausgerüstet machen sich die Kinder auf den Weg durch die Räume – sie spielen Dart und Tischfußball, basteln Blumenvasen und machen Erinnerungsfotos. Lucy macht gerade Halt an der Kreativstation: Mit Farben, Glitzer und Schablonen verwandelt sie Rohmaterial in eine Blumenvase, bevor sie sich aus der kleinen Auswahl eine Pflanze aussucht und gut gelaunt ins Wasser stellt. Zur Belohnung gibt es einen Stempel auf den Laufzettel, bevor die Reise durch die Schule weitergeht.

Die kleinen blauen Schulroboter samt I-Pad können von den Kindern ausgeliehen werden – sie sind im Alltag im Medienkompetenzunterricht im Einsatz. Heute treffen sich Kinder und Roboter im Treppenhaus und kommen lachend ins Gespräch. Die Fahrradwerkstatt hat alte Schätzchen, die die Hückeswagener gespendet haben, wieder einsatzfähig gemacht. „Der Verkauf läuft noch ein bisschen schleppend“, berichtet Lehrer Robert Langfeld. Aber die Begeisterung der Kinder ist groß: „Das Beste am Fest ist das Arbeiten in der Werkstatt“, verkünden Leon und Nick und haben dann keine Scheu, sich an einer verknoteten öligen Fahrradkette die Hände schmutzig zu machen. „Kann man ja wieder abwaschen“, sagt Leon und vertieft sich dann in die Arbeit.

Zum Höhepunkt des Schulfestes lassen die Schüler unzählige bunte Luftballons in den Himmel steigen – mit Grüßen und Wünschen. Ein Junge hat geschrieben: „Hoffentlich wird Leverkusen nächstes Jahr wieder Meister“. Ein Mädchen hat Glückwunsche für ihre Schule notiert. Wer ein bisschen Muße hat, kann sich im bunten Gewusel des Tages auch auf die Spuren von Erich Kästner machen. Die Lehrer haben ein Memory mit Buchtiteln vorbereitet. Ein Buchstabensalat macht sich auf die Spuren des Namensgebers. Und so ist es schließlich fast so, als würde Kästner mitfeiern – in dem bunten Trubel zwischen Schnecken, Fahrradwerkstatt und Kuchenbuffet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort