Hückeswagen: Flucht vor Polizei endet an Hauswand

Hückeswagen : Flucht vor Polizei endet an Hauswand

Nicht angeschnallt und ohne Führerschein ist eine 55-jährige Hückeswagenerin am Dienstag auf der Wiehagener Straße in eine Polizeikontrolle gefahren. Die Polizisten erkannten das Auto der Frau, die deswegen bereits mehrfach aufgefallen war. Ihre Flucht ging mächtig schief.

Die 55-jährige Marienheiderin beschleunigte und wollte sich einer Kontrolle entziehen. Beim Einparken unterschätzte sie ihre Geschwindigkeit und prallte gegen eine Hauswand. Die Fahrerin stieg sofort aus und wollte weglaufen. Die Polizisten versperrten ihr den Weg und forderten sie auf, sich auszuweisen. Das sah die 55-Jährige überhaupt nicht ein. Einen Führerschein habe sie nicht und auszuweisen bräuchte sie sich nicht, sagte sie der Polizei. Sie steigerte sich in ihre Wut und fing an die Polizisten zu beschimpfen, nach ihn zu treten und zu schlagen.

Die Polizisten nahmen den Verkehrsunfall trotzdem auf, denn die Hauswand an der Blumenstraße war beschädigt. Völlig uneinsichtig zeigte sich die Fahrerin, als ihr verboten wurde, weiterhin Auto ohne Führerschein zu fahren, so dass der Autoschlüssel sichergestellt wurde. Neben dem Verkehrsunfall muss sich die 55-Jährige nun auch wegen Verkehrsunfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

(ots)
Mehr von RP ONLINE