1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Ferienprogramm für kleine Hückeswagener: Anmeldungen fürs Kinderdorf

Ferienprogramm für kleine Hückeswagener : Kinderdorf nimmt noch Anmeldungen an

In den Sommerferien, vom 18. bis 29. Juli, können die Teilnehmer zwischen sechs und zwölf Jahren unter 20 Werkstätten aussuchen. 125 Kinder haben sich bereits angemeldet, weitere können noch hinzukommen.

Die Chancen stehen gut, dass es in den Sommerferien endlich wieder – nach dreijähriger Zwangspause – ein Kinderdorf rund um das Jugendzentrum im Untergeschoss der Mehrzweckhalle gibt. Im vorigen Jahr um diese Zeit war die Neuauflage für 2021 gerade coronabedingt abgesagt worden, jetzt sehen Andrea Poranzke und ihr Team vom Jugendzentrum aber optimistisch in die nahe Zukunft. Das jedenfalls geht aus der Zwischenbilanz von Stadtjugendpflegerin hervor.

Für das Kinderdorf vom 18. bis 29. Juli, an dem Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren teilnehmen können, haben die Veranstalter inzwischen 125 Anmeldungen erhalten – weitere Kinder können gerne noch angemeldet werden. Zudem teilt Andrea Poranzke mit, dass es 20 Werkstätten geben wird, in denen die kleinen Dorfbewohner schöne Dinge herstellen können, die sie mit den verdienten „Juzetalern“ kaufen können.

Diese Werkstätten wird es in den zwei Wochen Sommerferien geben: Beat und Bizeps (Beatboxer) mit Carlos, Elektronik und Robotic mit der Bergischen Bildungsakademie, dem Berufskolleg Hückeswagen und dem 3-Städte-Depot, die Glaserei mit der „Glaspiratin“, Poi-Herstellung und -Nutzung mit Nicole Berger, Graffiti mit Darwin und Will, Zirkus mit dem Zirkuspädagogen Benjamin Bothe, Musik (Ups, ich kann Ukulele spielen. . . / Kreiere deinen Song) mit zwei Musikschullehren, Seife und Lavendelsäckchen mit Brigitte Thiel und Unterstützung durch die RBS, Radio/Hörspiel mit der freien Journalistin Babette Braun, die Sparkasse mit Besetzung durch Mitarbeiter der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen, Flötenbau mit Hans und Bogenbau mit Outdoor Oberberg. Dazu kommen die Workshops, die mit Mitarbeitern des Kinderdorf-Teams besetzt sind: Nähen, Legorampen bauen (unterstützt durch den Arbeitskreis Inklusion), Foto, Bistro, Kreativ, DVD / Filmerstellung, Garten sowie Holz. „Geplant ist auch ein Ausflug zum Ballonmeister Frank Jeschke, weitere Ausflüge sind noch in der Planung“, berichtet Andrea Poranzke.

  • Der Märchenzoo war ein Ziel des
    Ratingen : Lebenshilfe besucht den Märchenzoo
  • Vorschulkinder erkundeten im vergangenen Jahr bei
    Für Kinder und Jugendliche : Stadtranderholung hat noch freie Plätze für den Sommer
  • Das Logo für die Ferienfreizeit, die
    Ferienlager für Rheinberger Kinder : In den Sommerferien nach Wirfttal

Dafür wird viel Material gebraucht. „Wie immer versucht das Jugendzentrum, das Material erst einmal im Sinne der Nachhaltigkeit und um Geld zu sparen über einen Aufruf in der Bevölkerung zu starten“, sagt die Stadtjugendpflegerin. Benötigt werden Toilettenpapierrollen, Kordel (Paketband), Wachstuchdecken (auch gebrauchte) und Nudeln (außer lange Sorten wie Spaghetti oder Macaroni). Die Sachspenden können einfach im Jugendzentrum, Zum Sportzentrum 3, abgegeben werden.

Wer sein Kind noch für das Kinderdorf anmelden will, sollte das Anmeldeformular auf der Internetseite ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit der Teilnahmegebühr von 120 Euro in bar im Jugendzentrum vorbeibringen. Dafür sollte unter ☏ 02192/851056 oder E-Mail an info@jugendtreff-hw.de vorbei ein Termin vereinbart werden.