1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Feierstimmung mit rockigem Repertoire

Hückeswagen : Feierstimmung mit rockigem Repertoire

Abwechslung beim dritten Open Air-Konzert auf dem Schlosshof: Die Band "Red-shirts" brachte die Besucher mit rockigen und teilweise ausgefallenen Liedern in Feierstimmung.

Dabei spielten die fünf erfahrenen Musiker nicht nur Stücke bekannter Interpreten, die eine Top-Platzierung in den Hitlisten geschafft haben, sondern trumpften auf mit einem ausgefallenem und vielschichtigen Repertoire quer durch die 70er, 80er und 90er Jahre. Darunter der Oasis-Song "Don't look back in anger" und "My Sharona" von Pink Cream 69. Zuschauer Carsten Volke erkannte die meisten Stücke auf Anhieb. "Das ist meine Musik", freute sich der Hückeswagener.

Der vorletzte Auftritt

Am Freitag war eine der letzten Gelegenheiten, die Band live zu hören. "Das ist unser vorletztes Konzert, bevor wir uns auflösen", sagte Sängerin Tanja. Seit vier Jahren spielt die Band aus Wülfrath unter dem Namen "Redshirts", doch nicht einer der Musiker trug auf der Bühne ein rotes Hemd. "Der Band-Name entstand in Anlehnung an den Film ,Star Trek'", erklärte die Sängerin. In der amerikanischen Science-Fiction-Serie "Raumschiff Enterprise" kamen Offiziere mit roten Uniformen häufig ums Leben. Von solchen dramatischen Szenen war vorm Schloss nichts zu spüren. Die Stimmung war durchweg positiv und friedlich. Nur vereinzelte Platzverweise auf Grund von übermäßigem Alkoholgenuss mussten ausgesprochen werden.

  • Fotos : Dycker Schlosskonzert Open Air
  • Die Klassik-Nacht war das 90. Konzert
    Ausverkauft mit 500 Besuchern : Traumhaftes Open-Air-Konzert begeistert auf Schloss Dyck
  • Mönchengladbach : Open-Air-Konzerte mit Schlossambiente

Trotz des verhältnismäßig guten Wetters füllte sich der Platz vor dem Schloss nur schleppend. Urlaubszeit eben! Zuschauerin Michaela Krambeer hat keine Reise geplant und nutzte das beginnende Wochenende, um mit ihren Kindern und Freunden das Konzert zu besuchen. "Wenn schönes Wetter ist, kommen wir her", sagte sie. Dass einigen Hückeswagenern die Veranstaltungen in der Stadt inzwischen zu viel werden, konnte Heinz Faust nicht nachvollziehen:. "Feiern können wir eben verdammt gut!" Für weitere Konzerte wünscht er sich einen Auftritt von "Sushi" in Hückeswagen. Aber die "Redshirts" trafen auch seinen Musikgeschmack. Nach Wiederholungsauftritten der ersten beiden Gruppen "Hörgerät" und "Lucy in the Sky" folgen nun Bands, die noch nicht bei "Hückeswagen live" waren.

Noch Glück mit dem Wetter

Die "Redshirts" mussten vor ihrer Stadtpremiere noch bangen. Der Grund: 2010 war ihr Auftritt beim Finale der Open-Air-Konzertreihe "Rader Sommer" in der Nachbarstadt geplant. Der musste auf Grund des Wetters kurzfristig abgesagt werden. Das Wetter an diesem Freitagabend wurde jedoch so, dass nicht nur die Getränke an den Bierständen, sondern auch die Sangria-Bowle am Stand des Stadtmarketing genug Abnehmer fanden.

(heka)