Hückeswagen Fatales Imponiergehabe?

Hückeswagen · Der schwere Unfall am Mittwochabend an der Bever hat sich nach Rekonstruktionen der Polizei so abgespielt: Der Mercedes-Fahrer war in der Straßenmitte gefahren und hatte seinen Wagen direkt in den Traktor gelenkt.

Im Internet wurde der spektakuläre Unfall auf der K 5 nahe beim Beverdamm schon am späten Mittwochabend heftig diskutiert. Augenzeugen schilderten ihre Eindrücke auf www.rp-online.de. Ihren Kommentaren zufolge war der 77-jährige Fahrer des Mercedes SL 55 AMG mit Vollgas vom Motorradtreff am Damm gestartet.

Ein Augenzeuge bestätigte den Eindruck von Bikern am Unfallort: Der Mann habe den Kradfahrern mit seinem PS-starken Gefährt imponieren wollen. Nach Schilderung des Zeugen nutzen auch Motorradfahrer diesen Streckenabschnitt, um sich in Szene zu setzen. Einigen war der 77-Jährige von früheren Besucher am Bever-Treffpunkt her bekannt.

Rasant mitten über die Straße

Der Unfallfahrer, der entgegen ersten Meldungen nicht aus Ennepetal sondern aus Schwelm stammt und Arzt im Ruhestand ist, war laut Polizeibericht von gestern "mit zügiger Geschwindigkeit" in Richtung Niederlangenberg gefahren — laut Zeugen auf der Straßenmitte. In der leichten, übersichtlichen Rechtskurve kam ihm der Traktor mit dem Anhänger entgegen.

Dessen 26-jähriger Fahrer sei vorschriftsmäßig rechts gefahren, versichert die Polizei. Als er den entgegenkommenden Mercedes bemerkte, habe er sein Gespann bis nahe an die Schutzplanke heran gesteuert und gebremst. Der 77-Jährige reagierte laut Polizei jedoch erst kurz vor der Kollision mit einer Lenkbewegung.

Der Schwelmer wich allerdings nicht nach rechts aus, sondern lenkte den Sportwagen nach links in den Traktor. Der vordere Teil des Wagens geriet zwischen zwei Räder des Schleppers, die durch die Wucht des Aufpralls abgerissen wurden.

Außerdem wurde die A-Säule des Sportwagens ins Innere gedrückt. Laut Aussage eines Bikers, der als Erster am Unfallort war, war der Mann mit dem Kopf dagegen geprallt. Der Arzt im Ruhestand liegt weiterhin schwer verletzt in der Unfallklinik Merheim. Laut Polizei schwebt er nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei stellte seinen Mercedes sicher. Das Trecker-Gespann wurde von einem Autokran abgeschleppt. Für die Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahn blieb die K 5 für sechs Stunden voll gesperrt.

(RP)