Hückeswagen: Fantastische Bewegungsspiele

Hückeswagen : Fantastische Bewegungsspiele

Der TBH feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum. In einer Serie gibt die BM nun Einblicke in das Vereinsleben und die Sportangebote. Der Erlebnissport etwa fördert die Bewegung und Fantasie der Kinder.

Sich einmal so richtig austoben, Buden und Schiffe bauen, (Sprossen-)Wände hoch kraxeln und an dicken Seilen schwingen: Das alles ist möglich in der Erlebnissportgruppe des Turnerbunds Hückeswagen (TBH). Während die Musik zum Film "Fluch der Karibik" läuft, gestalten die fünf- bis zehnjährigen "Abenteuersportler" ihr ganz persönliches Spiel-Paradies. Aus Kisten wird ein Schiffsrumpf, blaue Matten werden zu Weltmeeren und Bänke zu Hängebrücken.

Übungsleiterin Andrea Röttgen, die die Gruppe im Oktober 2009 ins Leben rief, gibt lediglich Impulse und lässt ansonsten der Fantasie der Kinder freien Lauf. Für den Erlebnissport hat die 22-jährige ausgebildete Übungsleiterin und Kinderpflegerin eine Sonderlizenz beim Landessportbund erworben. "Sport heißt für mich nicht nur, sich körperlich zu betätigen, sondern auch die geistige Fitness zu trainieren", sagt Andrea Röttgen. In manchen Stunden werden zu Beginn Geschichten vorgelesen oder Aufgaben gestellt, die nur in der Gemeinschaft gelöst werden können.

Da die Erlebnissport-Stunde am Samstagvormittag stattfindet, können sich auch Eltern eine kurze Auszeit nehmen oder in Ruhe Einkaufen gehen, während sich ihre Kinder beim Fantasiespiel nach einem "Schiffbruch" über "Eisschollen" an Land retten.

Der TBH bietet verschiedene Kindergruppen — vom Kleinkindturnen bis zur Tanzgruppe für Teenager (s. Info). "Die Nachfrage nach Krabbel- und Mutter-Kind-Gruppen ist jedoch rückläufig", berichtet Jugendwartin Bettina Breidenbach.

Ein Grund dafür könnte die verstärkt angebotene Kindergarten-Betreuung für Kinder unter drei Jahren (U3) sein, die besonders berufstätige Eltern immer häufiger nutzen. Durch die Kooperation mit dem Elterninitiativ-Kindergarten "Rappelkiste" von der Bachstraße, der die Sporthalle an der Schnabelsmühle einmal wöchentlich nutzt, ist der TBH als "kinderfreundlicher Sportverein" ausgezeichnet. Gemeinsam werden Aktionen geplant und öffentlich angeboten, wie beispielsweise die Kinder-Olympiade zum Hallenjubiläum vor drei Jahren.

Beim Sport werden die motorischen Grundfertigkeiten wie Laufen, Springen, Werfen, Schwingen, Hangeln, Rollen und Drehen gefördert und helfen somit Bewegungsdefizite zu vermeiden. Spiel, Tanz und Sport mit Gleichaltrigen helfen ebenso bei der sozialen Erziehung: Das Nachgeben, Behaupten, Einander-Helfen und Kooperieren gehören dazu.

Im Vordergrund steht jedoch die Freude an der Bewegung, die auch die Kinder der Erlebnissport-Gruppe voll auskosten. So haben gerade Phil (8), Nils (10) und Lukas (7) erfolgreich ihr "Piratenschiff" verteidigt. Am Ende der Stunde sind sich die Kinder einig: "Schade, dass es schon vorbei ist."

(heka)
Mehr von RP ONLINE