Fahrbahn von Scheideweg nach Winterhagen voll gesperrt

Sanierung: Fahrbahn von Scheideweg nach Winterhagen wird voll gesperrt

Ab kommenden Dienstag, 13. November, ist die Straße Scheideweg für den Kfz-Verkehr nicht passierbar. Die Fahrbahn wird saniert. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Mit erheblichen Verkehrsbehinderungen und einer großräumigen Umleitung müssen Verkehrsteilnehmer rechnen, wenn sie in den kommenden etwa drei Wochen von Scheideweg nach Winterhagen wollen. Dort stehen umfangreiche Straßenbauarbeiten an, die eine Vollsperrung für den Auto- und Lkw-Verkehr nötig machen, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Demnach wird ab kommenden Dienstag, 13. November, die Straße „Scheideweg“ zwischen den beiden Ortschaften Scheideweg und Winterhagen vollständig für den Kfz-Verkehr gesperrt. „Es ist vorgesehen, die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 150 Metern zu sanieren. Des Weiteren wird auf einer Länge von etwa 40 Metern eine neue Bordanlage zur Verbesserung der Niederschlagsentwässerung errichtet“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Bei den Arbeiten handelt es sich nach Angaben von Waldemar Kneib von der Stadt Hückeswagen um eine Deckensanierung, bei der vier Zentimeter der Fahrbahn abgefräst werden, um dann neuen Asphalt aufzutragen. „Auf dem Fahrstreifen in Richtung Industriegebiet müssen wir auch etwas mehr abfräsen, weil an einigen Stellen auch die Tragschicht beschädigt ist und erneuert werden muss“, erklärt er. Das sei aber nur punktuell notwendig.

Nicht betroffen von den Maßnahmen ist der Gehweg in dem betroffenen Bereich. Radfahrer und Fußgänger können also auch weiter passieren. Lediglich an einem Tag für mehrere Stunden muss der Gehweg gesperrt werden. „Dann müssen wir den Gehweg aufmachen, damit das Regenwasser in den Seitengraben geleitet werden kann“, sagt Kneib. Der vorhandene Bordstein werde verlängert bis zur Schulbushaltestelle. Außerdem werde ein zusätzlicher Sinkkasten eingebaut, um das Regenwasser besser ableiten zu lassen.

  • Vollsperrung in Wipperfürth : Bundesstraße in Wipperfürth für sechs Wochen gesperrt

Die Arbeiten sollen voraussichtlich nach drei Wochen abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird es also nicht möglich sein, von Scheideweg aus die Ortschaft Winterhagen oder das Gewerbegebiet West II direkt zu erreichen. Eine entsprechende Umleitung über die Landstraße L 68 und die Bundesstraße B 237 wird ausgeschildert und mit größeren Plakaten angekündigt, berichtet Kneib. Hinweistafeln stünden an der L 68 in Scheideweg, in Kammerforsterhöhe und an der K 3 an der Einfahrt zur Heinrich-Schicht-Straße in Richtung Industriegebiet II (Winterhagen). „Normalerweise kommen Lkw aber nicht aus Richtung Scheideweg, wenn doch, dann müssen auch sie die Umleitung fahren“, sagt Kneib.

Die Anlieger der August-Hermann-Francke-Straße sowie der Grundstücke Scheideweg Haus-Nr. 1 bis 11 werden ihre Grundstücke teilweise unter Einschränkungen erreichen können. „Diesbezüglich wird gebeten, sich direkt an die Mitarbeiter des Bauunternehmens vor Ort zu wenden“, bittet die Stadtverwaltung alle betroffenen Anwohner in Scheideweg.

Mehr von RP ONLINE