1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Evangelische Gemeinde Hückeswagen sucht händeringend neuen Jugendleiter

Neues Gesicht für die Jugend : Evangelische Gemeinde sucht händeringend neuen Jugendleiter

Michael Weber, Vorsitzender des Fördervereins „Zukunft Jugend“ der Evangelischen Kirchengemeinde, bringt das Dilemma, in dem die Gemeinde seit längerem steckt, mit Galgenhumor auf den Punkt: „Die Stelle ist schon seit vorgestern frei“, sagt Weber mit Blick auf die nach wie vor vakante Position des Jugendleiters.

Bereits seit 2017 suchen die Verantwortlichen nach einem Nachfolger für Carlos Chala. Und da Samuel Heymann, der bisherige Kinderleiter, aus privaten Gründen bereits zu Ende April gekündigt hatte, ist die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde derzeit komplett unbesetzt. „Es fehlt uns dringend ein Gesicht für die Jugend“, betont Weber. Pfarrer Martin Haupt-Schott ergänzt: „Wir waren sehr glücklich über und mit Samuel Heymann, sein Weggang schmerzt uns sehr. Wir sehnen uns wirklich nach einem neuen Gesicht für die Jugendlichen.“ Denn gerade, wenn die jungen Gemeindeglieder ihre Konfirmation erhalten hätten, wäre es wichtig, dass da jemand sei, der sie auch weiter in der Gemeinde begleite.

Die bisherige Stellenausschreibung für einen neuen Jugendleiter könnte das Problem gewesen sein, vermutet Weber. „Die Stelle war zum einen auf nur 20 Wochenstunden ausgeschrieben und auch noch für die beiden Standorte Hückeswagen und Bergisch Born angelegt.“ Das, so die Überlegungen im Verein und im Presbyterium, könnte auf potenzielle Bewerber so unattraktiv oder auch abschreckend gewirkt haben, dass sich eventuell interessierte Menschen gar nicht erst beworben hätten. „Wir haben das zum Gesprächsthema im Presbyterium gemacht und sind auch zu einer, hoffentlich erfolgversprechenden, Lösung gekommen“, sagt Haupt-Schott.

So gehe es zum einen nunmehr nur noch um den Standort Hückeswagen. „Die Bergisch Borner haben mittlerweile eine eigene Lösung gefunden, die dem Vernehmen nach auch sehr zufriedenstellend ist“, sagt Haupt-Schott. Weber ergänzt: „Wir haben zudem die Stundenzahl von bisher 20 auf jetzt 27,5 Wochenstunden erhöht, um die Stelle interessanter werden zu lassen.“ Sollte das auch nicht genügen, würde überlegen, die Stundenzahl noch weiter zu erhöhen. Damit solle auch die Kinder- und Jugendstelle zusammengelegt werden. „Wie das dann aufgeteilt und gewichtet wird, wird sich in der Praxis zeigen – und ist natürlich auch abhängig davon, wie viele Kinder und Jugendliche es in der Gemeinde gibt“, betont Haupt-Schott.

Laut Stellenausschreibung wird ein Erzieher oder angehender Diakon für den Aufbau und die Weiterführung der Kinder- und Jugendarbeit gesucht – auch Frauen können sich natürlich bewerben. „Die Aufgaben sind sehr vielfältig und die Kinder und Jugendlichen eine sehr wichtige Zielgruppe in unserer Gemeinde“, betont Weber.

Bewerbungen können an Pfarrer Haupt-Schott, Lindenbergstraße 8, 42499 Hückeswagen gerichtet werden. Es ist auch eine E-Mail-Bewerbung möglich an m.haupt-schott@t-online.de. Fragen über die Stelle beantwortet Julia Heidler unter Tel. 0162/8014204 oder per E-Mail an julia.heidler@ekir.de.