Hückeswagen: Etapler Platz: Investor sieht Sichtachse weiterhin gegeben

Hückeswagen : Etapler Platz: Investor sieht Sichtachse weiterhin gegeben

Martin Schommer äußert sich nach der Kritik der Politiker im Stadtrat an den Plänen für den Neubau am Etapler Platz.

Nicht nachvollziehen kann Martin Schommer die Kritik seitens der Politik an seinem Entwurf für den Neubau am Etapler Platz. "Wir haben nach wie vor die Sichtachse eingeplant", sagte der Investor auf Anfrage der BM. In der Ratssitzung am Dienstagabend hatten die Politiker bemängelt, dass der neue Entwurf nicht mehr über die Sichtachse von den Wupperauen in Richtung Schloss verfügt, wie sie noch in dem ersten, 2012 erstellten Entwurf enthalten war (die BM berichtete).

Dazu sagte Schommer: "Wir müssen die beiden Gebäuden von einem Treppenhaus aus erschließen." Und das sei vorne und hinten verglast, so dass die Sichtachse weiterhin gegeben sei. "Wir haben den ursprünglichen Entwurf also nicht verlassen", meinte der Investor. Zudem können Passanten durch das Treppenhaus vom Etapler Platz in Richtung Treppenhaus und umgekehrt gehen. Dieser gläserne Gang sei mit Vertretern der Stadt besprochen worden.

Die Kritik an den "eckigen Kisten" erstaune ihn doch sehr. Denn im Gegensatz zu den Politikern ist der Investor sogar überzeugt, "ein ansprechendes, schickes Gebäude entworfen zu haben, dass die Hückeswagener freuen dürfte". Zudem sei es nach den vorgegebenen Wünschen geplant worden. Denn Ziel sei es gewesen, dass das Gebäude keine Rückseite habe. So liegen zum Etapler Platz hin die Bankfiliale, die Bäckerei Steinbrink, der Kiosk, eine Apotheke und ein Schuhgeschäft, vom rückseitigen Parkplatz an der Alten Ladestraße aus könnten die Besucher die Nebenstelle des Straßenverkehrsamtes und den Schilderladen betreten. So werde es an diesem Gebäude auch keine Laderampen geben.

Dass er seinen Entwurf in der Sondersitzung des Planungsausschusses am Montag, 24. März, ab 17 Uhr, im großen Sitzungssaal des Schlosses nun noch einmal vorstellen soll, stört Martin Schommer nicht. "Ich werde da mit voller Leidenschaft hingehen und den Politikern unser Konzept erläutern", sagte er. Dabei wolle er weitere Ansichten des zweigeteilten Gebäudes präsentieren, bei dem die Sichtachse besser zu sehen sei.

(büba)
Mehr von RP ONLINE