1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Es bleibt dunkel an vielen Schulbus-Haltestellen

Hückeswagen : Es bleibt dunkel an vielen Schulbus-Haltestellen

Im Winterhalbjahr machen sich viele Eltern in den Außenbereichen der Stadt Sorge um ihre Kinder, wenn diese im Dunkeln entlang von Straßen zu den Schulbus-Haltestellen gehen. Dort warten sie dann, unmittelbar an der Straße, immer noch im Dunkeln und für Autofahrer schlecht erkennbar, auf ihren Bus. Zum Herbst hin äußern Jahr für Jahr Eltern öffentlich die Sorge um die Sicherheit ihrer Kinder auf dem Schulweg. Die CDU hatte das 2017 aufgegriffen und im Rat den Antrag gestellt, die Schulbus-Haltestellen besser kenntlich zu machen, zum Beispiel durch die Installation von Solarleuchten. Die Verwaltung wurde beauftragt, das zu prüfen.

Das hat sie inzwischen getan, über das Ergebnis berichtete Bauamtsleiter Andreas Schröder jetzt im Bauausschuss. Demnach gibt es 79 Schulbus-Haltestellen im Stadtgebiet, nur 16 sind durch angrenzend stehende Straßenlaternen gut ausgeleuchtet. Weitere 19 sind schwach beleuchtet, weil Laternen weiter weg oder auf der anderen Straßenseite sind. 44 sind völlig unbeleuchtet, fast alle liegen in den Außenbereichen, wo es kaum Straßenlaternen gibt.

Die fehlende Beleuchtung ist ein Problem, der mangelhafte Sicherheitsstandard an den Haltestellen ist ein weiteres - und wiegt laut Schröder schwerer. Gemeint sind fehlende Warteflächen: Die Kinder müssen direkt an der Fahrbahn auf engem Raum auf den Bus warten. Nach den Erhebungen der Verwaltung ist das an 17 der 79 Haltestellen der Fall. Sie sind unbeleuchtet und ungesichert durch ausreichende Warteflächen.

Laut Schröder ist es "viel, viel zielführender", Aufstell- und Warteflächen an den Haltestellen einzurichten als sie zu beleuchten. Deutlich preiswerter ist das auch, denn die von der CDU vorgeschlagenen Solarleuchten kosten laut Verwaltung zwischen 3500 und 7500 Euro pro Stück. Hinzu kämen hohe Folge- und Wartungskosten zum Beispiel für den regelmäßig notwendigen Austausch von Akkus und Solarzellen. Schlechte Erfahrungen hat die Stadt in der Wupperaue gemacht: Dort wurden 2011 zwei LED-Solarleuchten installiert. Seit längerem funktionieren sie nicht mehr, denn Elektronik, Solarzellen und Akkus sind defekt. Die Reparatur würde laut Schröder rund 4000 Euro kosten.

  • Hückeswagen : Rat stimmt für Licht an Schulbus-Haltestellen
  • Kevelaer : Winnekendonker Eltern wollen Schulbus
  • Kevelaer : Kein Schulbus für Winnekendonk

Fazit im Ausschuss: Die Verwaltung prüft jetzt, wo und wie sie gesicherte Warteflächen an den heute ungesicherten Haltestellen anlegen kann. Schröder sagte zu: "Da wird noch in diesem Jahr etwas geschehen." Zusätzliche Beleuchtung gibt es aber erst einmal nicht. Dem stimmte der Bauausschuss zu. Willi Endresz (CDU) kommentierte: "Jede Verbesserung des jetzigen Zustandes ist schon mal gut."

(bn)