Hückeswagen: Erste Jazz-Nacht im Kultur-Haus Zach

Hückeswagen : Erste Jazz-Nacht im Kultur-Haus Zach

Freunde der Live-Musik sollten sich einen fixen Termin vormerken: An jedem letzten Freitag im Monat ist ab sofort das Kultur-Haus Zach abwechselnd zur Blues- oder zur Jazz-Nacht geöffnet.

Die erste Blues-Nacht gab's bereits Ende Januar, sie kam sehr gut an beim Hückeswagener Publikum. Die Jazz-Reihe wird nun in diesem Monat gestartet: Am Freitag, 30. März, sind ab 20.30 Uhr auf Einladung des Kultur-Haus-Vereins die "Electric Items" und Bernt Laukamp zu Gast im Haus an der oberen Islandstraße.

"Items" heißt die Band um den Pianisten Eckhard Richelshagen, vielen auch bekannt als einer der Leiter der Musikschule in Wipperfürth. Im Kultur-Haus tritt er Ende März zusammen mit Marcel Wasserfuhr am Schlagzeug, dem Hückeswagener Stefan Rey am Bass und eben mit dem Posaunisten Bernt Laukamp als Gastsolist auf.

Virtuose Musiker

"Durch die Zusammenarbeit mit namhaften Gastsolisten erfindet sich ,Items' ständig neu — ein pulsierendes Konglomerat, bestehend aus Jazz-Virtuosen unterschiedlicher Couleur und Stilistik", heißt es in der Konzert-Ankündigung des Veranstalters. Bernt Laukamp ist so ein Virtuose. Seit 30 Jahren ist er Mitglied der Big Band des Westdeutschen Rundfunks, die zahlreiche auch internationale Preise gewonnen hat. Laukamp spielte schon mit internationalen Jazz-Größen wie Joe Zawinul, Pat Martino oder den Brecker Brothers. Festlegen auf einen Stil lässt sich der Musiker nicht: Dixie, Swing, Bebop oder Blues — der Posaunist gilt in allen Stilrichtungen als Meister seines Fachs.

Seinen ganz eigenen Stil gefunden hat Marcel Wasserfuhr. Er studierte an der Musikhochschule Köln im Jazz-Seminar Schlagzeug bei Keith Copeland und Michael Küttner, anschließend war er für ein Jahr an der Long Island University in Brooklyn/New York Student unter anderem bei Ralph Peterson und Kim Plainfield.

"Heimspiel" für Stefan Rey

Stefan Rey am Bass ist der einzige Hückeswagener beim Konzert im Kultur-Haus. Er hat bereits zahlreiche Nachwuchs-Preise erhalten, darunter einen ersten Preis beim Landeswettbewerb "Jugend jazzt".

Der Karten-Vorverkauf beginnt in dieser Woche. Karten zum Preis von zehn Euro gibt es bei der Bergischen Morgenpost, im "Bücherwurm" und bei der Bergischen Buchhandlung. An der Abendkasse kosten sie zwölf Euro.

(RP/rl)