1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Eine mobile Wellness-Oase für Pferde in Hückeswagen

Blickpunkt Wirtschaft in Hückeswagen : Eine mobile Wellness-Oase für Pferde

Unter dem Namen „Hipposalis“ vermietet die Hückeswagener Familie Dörpelkus eine mobile Salzkammer für Pferde und andere Haus- und Nutztiere. Das eigene Pony konnte durch die heilende Wirkung erfolgreich behandelt werden.

Tierhalter leiden mit, wenn es ihren Schützlingen nicht gut geht. So erging es auch Amber und Daniel Dörpelkus, die in der Nähe des Johannesstifts die zwei Familienponys Yakari und Penny halten. „Yakari litt am Ende des Sommers unter einem Sommerekzem und hatte wahnsinnigen Juckreiz“, berichtet Amber Dörpelkus. Selbst der Tierarzt konnte nicht helfen und empfahl die Gabe von Cortison.

„Damit wollten wir uns aber nicht zufrieden geben, denn das Immunsystem war sowieso schon angeschlagen und geschwächt“, berichtet das Ehepaar. Daher schauten sich die Hückeswagener nach einer Solekammer für Pferde als Alternative um, fanden aber in der gesamten Region kein passendes Angebot. „Wir haben dann beschlossen, selber eine zu bauen“, sagt die Pferdebesitzerin.

 Amber und Daniel Dörpelkus haben einen Pferdeanhänger zu einer Solekammer für Tiere umgebaut.
Amber und Daniel Dörpelkus haben einen Pferdeanhänger zu einer Solekammer für Tiere umgebaut. Foto: Fam. Dörpelkus

Nach wenigen Wochen der Planungsphase war aus einem Pferdeanhänger ein mobiles Solebad für Pferde entstanden. Ein Ultraschallvernebler lässt in dem abgedichteten Hänger ein Mikroklima entstehen, das dem eines Salzbergwerks ähnelt. Hier genießt das Tier 45 Minuten lang den feinen Salznebel. Anschließend sollte das Pferd bewegt werden, damit sich beispielsweise bei lungenkranken Pferden der Schleim lösen kann.

Die Heilmethode soll nicht nur bei Hautkrankheiten, sondern auch bei Atemwegserkrankungen, Erkältungen und anderen Infekten, Allergien und Pilzinfektionen helfen – akut als auch prophylaktisch.

Sole galt schon in der Antike als Multitalent bei der Therapie unterschiedlicher Krankheiten. Zur Anwendung beim Menschen gibt es viele wissenschaftliche Studien, zur Anwendung bei Tieren stehen wissenschaftliche Studien noch aus. Die Inhalation in der mobilen Salzkammer ersetzt daher keine ärztliche oder schulmedizinische Behandlung, sondern soll diese im Idealfall sinnvoll ergänzen.

Fest steht jedoch, dass Sole in vielen unterschiedlichen Formen positiv auf den Körper und die Organe wirkt, ohne dabei unerwünschte Nebenwirkungen hervorzurufen. Bei ihrem eigenen Pony stellte sich die heilende Wirkung schnell ein. „Yakari geht es wieder blendend“, sagt Amber Dörpelkus.

Was für den eigenen Vierbeiner gedacht war, ist zur Geschäftsidee geworden. Entgegen vieler anderer Kleingewerbebetreiber, die derzeit aufgrund der Corona-Pandemie um ihre Existenz bangen, hat Daniel Dörpelkus im Oktober ein Nebengewerbe angemeldet. Unter dem Namen „Hipposalis“ ist die mobile Salzkammer im Bergischen Land unterwegs. Die ersten Buchungen sind eingegangen: Vor Kurzem nutzte ein Reitstall in Dhünn das Wellness- und Gesundheitsangebot eine Woche lang für sieben seiner Pferde. „Wir bieten die einmalige Inhalation für 25 Euro zum Schnuppern an. Dies soll vor allem unsichere Pferdebesitzer ansprechen. Ein Wochenende oder der Wochentarif ist bei mehreren Pferden dann deutlich günstiger“, erklärt Amber Dörpelkus.

Und das Beste: Das Wellness-Angebot funktioniert nicht nur bei Pferden. „Man kann auch andere Haus- und Nutztiere wie Schafe, Hunde oder Katzen reinsetzen“, fügt sie hinzu. Oftmals würden auch die Tierbesitzer selbst mit einem Gartenstuhl ausgestattet an der Solebehandlung teilnehmen – ohne Aufpreis, sagt die 32-Jährige. Für das Pferd ist jede Sitzung wie ein Kurzurlaub am Meer mit heilender Wirkung.