1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Eine Entscheidung für Verlässlichkeit

Hückeswagen : Eine Entscheidung für Verlässlichkeit

Kommentar von Stephan Büllesbach

Als Sturm im Wasserglas entpuppte sich die Jahreshauptversammlung des RSV 09 Hückeswagen am Freitag. Von chaotischen Verhältnissen wie zu "besten" Raspo-Zeiten in den Neunzigern keine Spur. Mit seinem Schachzug, die Neuwahlen um ein Jahr vorzuziehen, nahm der bis dahin amtierende Vorsitzende Frank Höbler seinen Gegnern den Wind aus den Segeln. Dass mit Axel Bieg der Kandidat des Vorstands mit gewaltigem Vorsprung gewählt wurde, ist ein deutliches Zeichen der Mitglieder: Sie wollen Ruhe im Verein und Kontinuität.

Die scheint mit dem Neuen an der Spitze des Traditionsvereins gewährleistet, will er doch die Arbeit seines Vorgängers fortsetzen. Kontinuität ist momentan genau das, was der RSV 09 braucht angesichts der großen Aufgaben, die vor ihm liegen. Da ist nicht nur das Jubiläumsjahr 2009 mit all seinen Aktivitäten, sondern vor allem das Engagement für den dringend notwendigen Kunstrasenplatz. Mit Axel Bieg und einem fast identischen neuen Vorstand hat die Stadt bekannte und verlässliche Gesprächspartner. Weitere Unruhe im Verein dagegen wäre vor allem für den Kunstrasenplatz Gift.

(RP)