1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Katja Leidenberger: Ein Fest zum Erleben und Ausprobieren

Katja Leidenberger : Ein Fest zum Erleben und Ausprobieren

Katja Leidenberger organisiert den Familien- und Jugendtag, die Ersatzveranstaltung des abgesagten NRW-Tags. Im BM-Interview spricht die städtische Wirtschaftsförderin über die aufwändige Organisation und das umfangreiche Programm.

Viele junge Frauen dürften neidisch auf Sie sein. . .

 Die Bahnhofstraße bei einem der ersten "Hückeswagener Treffs" – so voll soll es im Zentrum auch am kommenden Wochenende beim Familien- und Jugendtag werden, der Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen NRW-Tag.
Die Bahnhofstraße bei einem der ersten "Hückeswagener Treffs" – so voll soll es im Zentrum auch am kommenden Wochenende beim Familien- und Jugendtag werden, der Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen NRW-Tag. Foto: JKÖ (Archiv)

Leidenberger Warum?

Weil Sie doch bestimmt mit Thomas Godoj, dem Sieger der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" von 2008, über seinen Auftritt in Hückeswagen verhandelt haben.

Leidenberger Wir haben mit einer Agentur verhandelt; mit ihm selbst habe ich noch nicht gesprochen. Aber das wird vielleicht am Samstag der Fall sein.

Der Familien- und Jugendtag ist die Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen NRW-Tag – hat trotzdem aber ein Riesenprogramm. Wie aufwändig war die Organisation?

Leidenberger Sehr. Es war jede Menge Koordination nötig, denn es müssen viele unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse miteinander verknüpft werden.

Seit wann planen Sie für das Fest?

leidenberger Wir haben vieles übernommen. Schließlich hatten wir schon einiges für den NRW-Tag vorgeplant. Speziell für den Familien- und Jugendtag sind wir seit kurz vor Weihachten dran.

Wie viele Menschen sind an der Organisation beteiligt?

Leidenberger Acht Leute. Das Ratsbüro im Schloss hat dabei einen großen Anteil.

  • Das letzte Turmfest im Sommer 2019
    Großveranstaltungen in Mönchengladbach : Turmfest und Fest am See abgesagt
  • Sparkassenpark
    Kultur in Mönchengladbach : Was wird aus dem Naidoo-Konzert?
  • NRW-Innenminister Herbert Reul trifft sich mir
    Übergriffe und Ausschreitungen : NRW-Innenminister spricht mit jüdischen Gemeinden über Sicherheitslage

Wann haben Sie die Zusagen der Topacts wie Godoj und die Maus-Show erhalten?

Leidenberger Im März/April hatten wir die Angebote von den Agenturen vorlegen. Danach konnten wir sie beauftragen.

Stimmt das, dass Godoj für Samstag ein Konzert in Köln abgesagt hat?

Leidenberger Das stimmt. Thomas Godoj will lieber hier spielen.

Warum?

Leidenberger Er ist in den vorigen Jahren bei den NRW-Tagen aufgetreten und hat große Lust, bei solch einer Veranstaltung zu spielen. Er tritt ohnehin gerne auf Festivals auf.

Mit wie vielen Besucher rechnen Sie?

Leidenberger Wir gehen von einer Besucheranzahl wie beim Altstadtfest aus.

Musste für den Familien- und Jugendtag ein Sicherheitskonzept aufgestellt werden?

Leidenberger Der Familien- und Jugendtag ist eine so genannte grüne Veranstaltung. Die ist nicht Sicherheitskonzept-relevant. Das haben wir bei einem Termin unter anderem mit Polizei, Feuerwehr und dem Straßenverkehrsamt besprochen. Für die Unterstadt gibt es keine Bedenken – die Plätze und die Bahnhofstraße sind so groß, dass die Menschen im Notfall ohne Probleme flüchten können.

Am nächsten Wochenende konkurriert der Familien- und Jugendtag mit einigen Großveranstaltungen in der Region – was hebt die Hückeswagener Veranstaltung von ihnen ab?

Leidenberger Wir haben von Anfang an darauf geachtet, dass Mitmachaktionen dabei sind. Beim Familien- und Jugendtag können die Besucher nicht nur gucken, sondern überall auch mitmachen, erleben und ausprobieren.

Nennen Sie bitte ein paar Beispiele.

Leidenberger Ganz toll finde ich den Rassegeflügelzuchtverein. Der bringt einen Schaubrüter mit, in dem am Wochenende Küken schlüpfen sollen. Das Stadtmarketing plant eine Stadtrallye, bei der die Hückeswagener vielleicht noch unbekannte Seiten ihrer Stadt kennen lernen können. Die Sparkasse bietet Armbrust-Schießen an, und die Barmer GEK hat an und auf ihrem Show-Truck jede Menge Aktionen zum Mitmachen.

Angesichts der aufwändigen Organisation und der großen Verantwortung – wären Sie nicht gerne schon eineinhalb Wochen weiter?

Leidenberger (lacht) In der vorigen Woche habe ich gesagt: Könnte es nicht schon der 10. Juni sein? Aber ich freue mich schon riesig darauf zu sehen, was hier passiert und was die Besucher erleben können.

Was erhoffen Sie sich für das große Festwochenende?

Leidenberger Dass bis Freitag alles perfekt vorbereitet ist, der Aufbau klappt, und Bürgermeister Uwe Ufer und die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann am Samstag den Startschuss für ein hoffentlich tolles und sonniges Wochenende geben. RTL-Wetterfee Maxi Biewer, die an beiden Tagen die Moderation auf der Sparkassen-Bühne übernimmt, will für gutes Wetter sorgen. Das hat sie versprochen.

STEPHAN BÜLLESBACH FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(.)