Verschönerung des Bürgerbads: Ein-Euro-Verein will für Graffiti die Fassade des Bürgerbads reinigen

Verschönerung des Bürgerbads: Ein-Euro-Verein will für Graffiti die Fassade des Bürgerbads reinigen

Im Vorjahr hatte es wegen der nötigen umfangreichen Vorarbeiten nicht mehr geklappt, aber heute in einer Woche ist es soweit: Die Vorbereitungen für die Graffiti-Arbeiten am Bürgerbad können beginnen.

Die Mitglieder des Ein-Euro-Vereins hatten im Frühjahr 2017 die Gestaltung der Wand zwischen Bürgerbad-Imbiss und Kleidertreff als zu förderndes Projekt ausgewählt. "Wir haben dann direkt mehrere Graffiti-Künstler aus dem Bergischen Land angesprochen, drei davon haben es in die engere Auswahl geschafft und konnten ihre Projektmappen einreichen", sagt Vorstandsmitglied Bernd Lindmeyer.

Der Hückeswagener Kai-Uwe Blomberg, Geselle bei Malermeister Guido Schnitzler, machte das Rennen. "Wir möchten aber Wert darauf legen, dass wir uns nicht für Herrn Blomberg entschieden haben, weil er aus Hückeswagen kommt, sondern weil uns seine Projektmappe rundum überzeugt hat", betont Lindmeyer. Nachdem auch mit den Verantwortlichen bei Stadt, Gebäudemanagement und Bürgerbad alle Details geklärt sind, geht es nun los.

Am Samstag, 14. April, 10 Uhr, werden die Vorarbeiten erledigt, die nötig sind, damit Blomberg sprayen kann. "Zunächst einmal muss die Wand gereinigt werden, damit die Firma Schnitzler die Grundierung aufbringen kann", erläutert Lindmeyer. Um die Kosten für den Verein gering zu halten, wird dies in Eigenleistung erledigt.

  • Hückeswagen : Bürgerbad-Fassade ist jetzt bunt statt grau

Dazu werden noch jede Menge helfender Hände benötigt: "Wir hoffen auf rege Beteiligung unserer Vereinsmitglieder", sagt Lindmeyer. Das sei eine Möglichkeit, sich jenseits der Jahreshauptversammlungen einmal kennenzulernen und in Kontakt zu kommen. Die Dampfreiniger werden von der Firma Schnitzler gestellt.

Bei der Gestaltung der Graffiti-Wand werde man sich am Thema des Bürgerbad-Logos orientieren: "Das wurde vom Hückeswagener Designer Lars Mehlis gestaltet, wir sind bei der Planung für die Wand in engem Kontakt mit ihm gestanden", sagt Lindmeyer. Und so wird der Hückeswagener Graffiti-Künstler sich bei seinem Design am weiß-hellblauen Grundton des Logos ebenso orientieren wie an dessen stilisierten Wellen und Luftblasen.

(büba)