Hückeswagen: Drogen - Hückeswagener (34) sitzt in Untersuchungshaft

Hückeswagen : Drogen - Hückeswagener (34) sitzt in Untersuchungshaft

Einem 34-jährigen Hückeswagener werfen Polizei und Staatsanwaltschaft vor, einen Drogenhandel betrieben zu haben. Der Mann sitzt daher seit vergangenem Montag in Untersuchungshaft, wie Polizeisprecher Michael Tietze gestern mitteilte.

Die Gummersbacher Kriminalpolizei hatte zu Wochenbeginn an mehreren Objekten in Hückeswagen sowie in Halver im benachbarten Märkischen Kreis Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. "Hintergrund ist ein seit etwa sechs Monaten anhängiges Verfahren im Betäubungsmittelsektor, in dem den Beschuldigten der Handel mit Betäubungsmittel in erheblichem Umfang vorgeworfen wird", berichtete der Polizeisprecher.

Bei den Durchsuchungen der Wohnungen stellten die Beamten unter anderem etwa 2,5 Kilogramm Marihuana, zirka 600 Gramm Amphetamin und mehr als 200 Ecstasy-Tabletten sicher. Auch entdeckten sie große Mengen Bargeld sowie scharfe Munition. Zudem haben Mitglieder der Tätergruppe laut Tietze auch noch eine Amphetaminküche betrieben - das gilt aufgrund der Ergebnisse der Durchsuchungen in Hückeswagen und Halver als wahrscheinlich.

Die Polizei hatte am Montag insgesamt drei tatverdächtige Männer aus Hückeswagen festgenommen. Ein 30- und ein 37-Jähriger kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß, gegen den 34-Jährigen erließ der Amtsrichter in Wipperfürth jedoch einen Haftbefehl.

"Weitergehende Angaben sind wegen der noch laufenden Ermittlungen im Moment nicht möglich", betonte der Polizeisprecher.

(büba)
Mehr von RP ONLINE