1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Drei Lotsinnen fürs Ehrenamt am Ort

Hückeswagen : Drei Lotsinnen fürs Ehrenamt am Ort

Ideen sammeln, ehrenamtliches Engagement bündeln, Kontakte herstellen: Das sind die Aufgaben der so genannten Standortlotsen des Freiwilligendienstes im Oberbergischen Kreis. Die erste dieser Lotsinnen für Hückeswagen, Andrea Sost, war im vorigen Jahr schnell gefunden. Doch die 49-Jährige blieb lange Einzelkämpferin, deshalb konnte das "Weitblick-Büro" im Bürgerbüro der Stadt nicht eröffnen. Doch inzwischen haben sich zwei weitere Frauen für diese ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung gestellt. Brigit Steuer, die beim Kreis das Projekt betreut, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Susanne Müller, und Bürgermeister Uwe Ufer stellten gestern Angelika Böttcher und Ulrike Weber vor.

"Ich freue mich, dass ich zwei Mitstreiterinnen habe und dass es endlich los geht", sagte Andrea Sost. Ulrike Weber musste 2010 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben ausscheiden. "Im Dezember fiel mir die Decke auf den Kopf", berichtete die 59-Jährige. So beschloss sie, ehrenamtlich aktiv zu werden. Angelika Böttcher war über einen Zeitungsartikel "gestolpert", in dem Ufer das Projekt kritisiert hatte. "Ich habe mich gewundert, warum ein Mann, der selbst fürs Ehrenamt wirbt, das Projekt ablehnt", sagte die 54-Jährige.

Ufer betonte daraufhin im Pressegespräch gestern, dass er weder das Projekt "Weitblick" noch die Lotsinnen ablehne. "Jeder, der sich in Hückeswagen für das Ehrenamt engagiert, ist bei uns willkommen", stellte der Bürgermeister klar. Geärgert habe er sich lediglich über die Art und Weise, "wie der Kreis mit uns umgegangen ist". Der habe nach Ufers Aussage den Kommunen das Projekt aufs Auge gedrückt, ohne dort nachzufragen. "Und dass wir die Kosten dafür tragen sollen, wenn Ende 2011 die Förderung ausläuft, finde ich auch nicht so toll."

  • Hückeswagen : Kreis präsentiert "Weitblick" im Internet in neuer Form
  • Hückeswagen : Kreis klärt im Advent über Ehrenamt auf
  • Sportlicher Einsatz: Hier spielen die fünften
    St. Angela-Gymnasium in Wipperfürth : Erfolgreicher Tischtennis-Nachwuchs aus Hückeswagen

Den Lotsinnen hat die Stadt den Raum 1.13 im Bürgerbüro zur Verfügung gestellt. Dort sind sie nun jeden Mittwoch und am ersten Samstag im Monat, jeweils von 10 bis 12 Uhr, für Ratsuchende oder Ideengeber rund um das Thema Ehrenamt anzutreffen.

Die bisherige Berichterstattung finden Sie im Internet unter

www.rp-online.de/hueckeswagen

(RP)