1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Die Eltern entscheiden

Hückeswagen : Die Eltern entscheiden

Den Grundschulverbund kann die Katholische Kirche nicht verhindern. Denn seine Gründung ist ein Gebot der Fakten, keines der Ideologie: Hückeswagen hat bald einfach nicht mehr genug Kinder für drei zweizügige Schulen, da ist der Verbund die logische Lösung. Ihr wird der Stadtrat in der nächsten Woche sicher zustimmen, wahrscheinlich sogar einstimmig. Das dürfte auch den Verantwortlichen der Pfarrgemeinde klar sein. Wenn sie trotzdem gestern noch einmal zur Schulpolitik an die Öffentlichkeit gingen, dann wohl in dem Bestreben, den eigenen Anspruch auf die Leitung des neuen Schulverbundes geltend zu machen.

Das ist nicht so aussichtslos, wie es der Kampf um die Eigenständigkeit der Katholischen Grundschule angesichts des politischen Schulkonsenses von Anfang an war. Denn nach dem Schulrechtsänderungsgesetz kann auch eine Bekenntnisschule im Verbund mit einer Gemeinschaftsgrundschule die leitende Schule sein – wenn sie "deutlich größer" ist. Fragt sich, wie der Gesetzgeber das konkret definiert. Allerdings drängt die Frage derzeit nicht: Es wird Jahre dauern, bis der Verbund "steht".

Bis dahin entscheiden die Eltern durch ihr Verhalten bei der Schulwahl, wer die "deutlich größere" Schule am Ort ist. Dem haben sich andere zu beugen – die Kommunalpolitik, die Kirche(n) aber auch.

(RP)