Hückeswagen: Die Arche lernt schwimmen

Hückeswagen : Die Arche lernt schwimmen

Bereits der 30. Jahrgang von Kindern des Arche-Kindergartens lernt im Bürgerbad das Schwimmen. Mütter, die selbst als Kinder das Schwimmen in dem Kursus gelernt haben, kommen nun mit ihren Sprösslingen.

Laut einer Studie des Deutschen Schwimmverbands kann fast ein Drittel der Kinder unter 14 Jahren nicht schwimmen. Ganz anders ist das bei den Knirpsen des Arche-Kindergartens der Evangelischen Kirchengemeinde. Seit 1982 gehen die schulpflichtig werdenden Kinder der Einrichtung zum Wassergewöhnungskursus — am Anfang ins Willi-Daume-Bad, später ins Freizeitbad und jetzt ins Bürgerbad.

"Wir gehen jetzt seit 30 Jahren jeden Donnerstag mit den Kindern hierher", erzählt Angelika Vandenherz. Die Kindergartenleiterin hatte den Kursus zusammen mit dem damaligen Bademeister Friedel Greffin initiierte. Ausgefallen sei der Kursus nur zweimal — "nachdem es im Bad gebrannt hatte".

Drei-Generationen-Schwimmen

Anlässlich dieses Jubiläums planschen an diesem Donnerstagmittag nicht nur die Arche-Kinder mit ihren Mütter im Bürgerbad, sondern auch Großeltern, Geschwister und ehemalige Schwimm-Schüler. Simone Krause ist mit ihrer Tochter Lena gekommen. "Ich habe hier im Wassergewöhnungskursus das Schwimmen gelernt", erzählt die Mutter. Im Hintergrund spielt die Oma mit der zweijährigen Tochter im Babybecken. "Meine Mutter ist schon mit mir hierher gegangen", erinnert sich Simone Krause.

So nimmt schon die dritte Generation an dem Schwimmkursus der Arche teil. "Die Erinnerung an den Unterricht kam erst so langsam wieder, als ich mit Lena öfters hier war. Was ich noch in bleibender Erinnerung habe, ist, dass ich schreckliche Bademützen tragen musste, die immer ziepten", sagt Simone Krause.

Während heutzutage Kindergärtnerinnen und Eltern den Kursus leiten, war vor 30 Jahren noch Friedel Greffin als Schwimmlehrer mit dabei. "Der Friedel hat uns sehr geholfen", versichert Angelika Vandenherz. "Ohne ihn wäre das nie in die Gänge gekommen." Aus dem Kursus der Arche sind auch andere wichtige Institutionen hervor gegangen. "Das hier ist die Keimzelle der Frühschwimmer und des Bürgerbads", meint Friedel Greffin. Über die Einladung zum Jubiläumsschwimmen freut sich der ehemaligen Bademeister besonders: "Das ist ein Zeichen der Wertschätzung und des Danks."

Selbstvertrauen gewinnen

Währenddessen planscht der 30. Jahrgang von Arche-Kindern im Becken, rutscht kreischend die Rutsche hinunter oder übt den Hechtsprung vom Beckenrand. "Es ist wichtig für die Kinder und ihre Selbstvertrauen, schwimmen zu lernen, bevor sie in die Schule kommen", sagt Greffin. Das findet auch Simone Krause. Denn ein Strandurlaub ohne, dass die Kinder schwimmen, "ist für uns einfach nur halb so lustig".

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE