Hückeswagen: Der Wache Wipperfürth steht eine Änderung bevor

Hückeswagen : Der Wache Wipperfürth steht eine Änderung bevor

Personelle Veränderungen in der Polizeiwache Wipperfürth, die auch Hückeswagen, Radevormwald und Lindlar zuständig ist, kündigen sich an. Wie Polizei-Sprecherin Monika Treutler gestern auf Anfrage der BM bestätigte, wird derzeit darüber nachgedacht, ab kommenden Jahr nachts einen Beamten abzuziehen. "Es ist aber noch nichts beschlossen", betonte die Polizei-Sprecherin.

Im Rahmen der Analysen über die Auslastungen der oberbergischen Wachen stellt die Kreispolizeibehörde derzeit Überlegungen an, wo die Beamten am sinnvollsten eingesetzt werden können. Eine Option ist es daher, unter der Woche von sonntags- bis donnerstagsabends den Polizisten am Funkgerät in der Wache nachts abzuziehen und ihn in den Streifenwagen zu setzen. Wer bei der Wipperfürther Wache anruft oder dort klingelt, wird dann direkt an die Leitstelle in Gummersbach weitergeleitet, die von dort aus alles Weitere unternimmt. Am Wochenende, also freitags und samstags, soll die Wache aber so besetzt sein wie bislang auch.

Die Streifenwagen, die auch Hückeswagen betreuen, werden auch zukünftig von Wipperfürth aus starten. "Zu einer Tageswache wird die Wipperfürther Wache nicht", versicherte Monika Treutler.

(büba)
Mehr von RP ONLINE